Bodo Ramelow: „Querdenker“ bedrängen Ministerpräsident – „Ja, fühle mich auch bedroht“

Hat Anlass zur Sorge: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.
Hat Anlass zur Sorge: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.
Foto: Sascha Fromm / Thueringer Allgemeine

Erfurt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) erwägt eine Anzeige.

Unbekannte hatten eine Grabkerze und einen Aufruf zu einer Demonstration der Bewegung „Querdenken“ in Leipzig vor das Wohnhaus von Bodo Ramelow gelegt.

++ Corona in Thüringen: HIER geht's zum aktuellen Stand ++

Bodo Ramelow: Grabkerze vor der Haustür

Zuvor sei seine Wohnadresse in einer „Querdenken“-Gruppe beim Messenger-Dienst Telegram verbreitet worden, sagte Bodo Ramelow am Donnerstag in Erfurt. Darin sei auch dazu aufgerufen worden, ihm Dinge vor die Haustür zu stellen.

Die „Querdenken“-Bewegung protestiert seit Monaten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

-----------

Das ist Bodo Ramelow:

  • Bodo Ramelow wurde am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbek in Niedersachsen geboren
  • Als er acht war, starb sein Vater wegen einer Kriegsverletzung
  • Er ist zum dritten Mal verheiratet, seit 2006 mit Germana Alberti vom Hofe
  • Er hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe
  • Er ist ein deutscher Politiker und gehört zu den Linken
  • Er ist seit dem 4. März 2020 der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
  • Bodo Ramelow war bereits von Dezember 2014 bis 5. Februar 2020 Ministerpräsident
  • Er ist der erste Ministerpräsident eines Bundeslandes, er den Linken angehört

-----------

Bodo Ramelow: „Ja, ich fühle mich auch bedroht“

„Ja, ich fühle mich auch bedroht“, sagte der Regierungschef am Rande einer Messe für Produkte zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Der Vorfall mache ihn außerdem traurig, weil in dem Mehrfamilienhaus auch eine Familie mit kleinen Kindern wohne.

_______________

Mehr zum Thema:

_______________

„Jetzt lernen wir, dass die Privatsphäre von politisch Verantwortlichen nicht mehr geachtet wird.“ Sein Name stehe nicht an dem Wohnhaus.

Seiner Ansicht nach wolle „Querdenken“ Angst machen, sagte Ramelow. (dpa)