Erfurt: Autofahrer verhält sich verdächtig – als die Polizei ihn anhält, rastet er aus

Eine Verkehrskontrolle in Erfurt wurde für die Beamten gefährlich.
Eine Verkehrskontrolle in Erfurt wurde für die Beamten gefährlich.
Foto: imago images / Tim Oelbermann

Erfurt. Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde ein Autofahrer von der Polizei in Erfurt angehalten.

Diese Kontrolle eskalierte jedoch schnell, als der Fahrer aggressiv wurde. Nun erwarten den Mann aus Erfurt harte Konsequenzen.

+++ Erfurt: Fremder Mann nimmt Kind (2) auf den Arm – was er dann macht, ist brutal! +++

Erfurt: Verkehrskontrolle eskaliert

In der Nacht zum Samstag wurden die Beamten bei einer Verkehrskontrolle auf einen Seat-Fahrer aufmerksam. Dieser bewegte sich mit nur 5 km/h durch den Erfurter Straßenverkehr. Sofort zogen die Polizisten den Fahrer von der Straße.

Laut Polizeibericht wurde bereits beim Aussteigen klar, dass der 23-Jährige nicht voll zurechnungsfähig war. Er konnte kaum noch stehen, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Außerdem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

+++ Erfurt: Lukas will Microsoft Konkurrenz machen – seine Erfindung könnte wegweisend sein +++

Autofahrer wird aggressiv

Als die Beamten einen Bluttest verordneten, verlor der alkoholisierte Mann die Kontrolle. Er wurde handgreiflich und wehrte sich mit einer Kopfnuss gegen weitere Tests. Darüber hinaus zerstörte er die Einsatzmittel der Polizisten.

---------------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------------

Aus dem Fehlverhalten folgen nun erhebliche Konsequenzen. Wegen Trunkenheit am Steuer und den körperlichen Angriff auf die Polizisten hat der 23-Jährige mit mehreren Anzeigen zu rechnen.