Erfurt: Polizei erwischt berauschten Autofahrer – der tischt den Beamten eine dreiste Lüge auf

Die Polizei hat einen berauschten Autofahrer in Erfurt ertappt. Um der Strafe zu entgehen, tischte der 21-Jährige den Beamten eine dreiste Lüge auf. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen berauschten Autofahrer in Erfurt ertappt. Um der Strafe zu entgehen, tischte der 21-Jährige den Beamten eine dreiste Lüge auf. (Symbolbild)
Foto: imago/Florian Gaertner/photothek.net

Erfurt. Dreistigkeit siegt? Ganz und gar nicht, das hat ein Fall aus Erfurt jetzt gezeigt.

Die Polizei hat einen berauschten Autofahrer kontrolliert. Doch der hatte so gar keine Lust auf die drohende Strafe und tischte den Beamten aus Erfurt kurzerhand eine dreiste Lüge auf.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Erfurt und Thüringen+++

Erfurt: Polizei ertappt berauschten Autofahrer

Der Renault-Fahrer war den Beamten am Freitagvormittag in der Erfurter Innenstadt aufgefallen. Sie stoppten den Fahrer und kontrollierten den 21-Jährigen. Und offenbar hatten die Polizeibeamten einen richtigen Riecher, denn ein Drogentest schlug prompt an. Ein weiteres Problem: Der 21-Jährige hat keinen Führerschein.

Wie die Polizei berichtet, wollte dieser dafür aber ungern belangt werden. Deshalb versuchte er, sich als sein Bruder auszugeben. Doch die Beamten rochen den Braten schnell und ließen die Lüge auffliegen. Der 21-Jährige durfte mit mehreren Anzeigen im Gepäck seinen Heimweg zu Fuß antraten.

----------------------

Mehr aus Erfurt:

---------------------

Unbelehrbar: Polizei muss 21-Jährigen erneut kontrollieren

Doch gelernt hatte er aus der Kontrolle scheinbar wenig. Laut Polizei wollte der Mann den Heimweg ungerne zu Fuß beschreiten und machte sich stattdessen erneut auf den Weg zum geparkten Auto. Dabei wurde er jedoch erwischt. Heißt: Nochmal die gleiche Prozedur für ihn!

Dieses Mal kassierten die Beamten auch den Autoschlüssel ein. (abr)