Erfurt: Polizei will Auto anhalten – plötzlich beobachten sie bizarre Szenen

Erfurt: Bizarre Szenen für Polizisten, die ein Auto anhielten. (Symbolbild)
Erfurt: Bizarre Szenen für Polizisten, die ein Auto anhielten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jochen Tack

Erfurt. Dieser Täuschungsversuch ging nach hinten los.

Am frühen Samstagabend wollten Polizisten in Erfurt einen Toyota kontrollieren. Dann beobachteten sie bizarre Szenen.

Erfurt: Polizei stoppt Auto, dann wird es bizarr

In der Magdeburger Allee in Erfurt stellten sie den Toyota im Gegenverkehr fest und entschlossen sich den Wagen zu kontrollieren.

Die Polizisten wendeten und nahmen die Verfolgung auf. Nachdem das Fahrzeug gestoppt wurde, wunderten sich die Beamten, da der Pkw plötzlich stark hin und her schaukelte.

----------------------

Mehr aus Erfurt:

---------------------

Fahrer und Beifahrerin tauschen Plätze

Das Rätsel lüftete sich kurz darauf, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Fahrer habe demnach die Gelegenheit genutzt, um mit seiner Beifahrerin die Plätze zu tauschen.

Statt dem erwarteten 47-jährigen Mann saß nun die 29-jährige Beifahrerin am Steuer und behauptete bereits die ganze Zeit gefahren zu sein.

+++ Erfurt: In neuem Glanz! Was dieser Mann aus Litfaßsäulen macht, ist einzigartig +++

Beifahrerin hat Führerschein, Fahrer nicht

Die Erklärung für die sportliche Einlage ergab sich im Rahmen der folgenden Kontrolle. Der ursprüngliche Fahrer war, im Gegensatz zur Mitfahrerin, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Die Folge: ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

+++ Erfurt: 1.000 Kilometer liegen hinter ihr – diese besondere Bahn ist ein echter Blickfang +++

Erst gelogen, dann nochmal erwischt

Am Freitag hatten die Polizisten einen besonders renitenten Autofahrer gestoppt. Der Mann tischte den Beamten erst eine dreiste Lüge auf, dann wurde er auch noch ein zweites Mal erwischt. >>> hier die ganze Geschichte (ms)