Erfurt: Nach zwei Jahren Bauzeit – „Grüne Oase“ offiziell eröffnet

Am Dienstag eröffneten Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein den „Gera-Radweg“.
Am Dienstag eröffneten Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein den „Gera-Radweg“.
Foto: Stadt Erfurt

Erfurt. Zwei Jahre hat die Fertigstellung des Projekts in Erfurt gedauert.

Nun die ist die sogenannte „Grüne Oase“ im Herzen von Erfurt offiziell eröffnet – und wurde direkt eingeweiht.

Erfurt: „Gera-Radweg“ offiziell eröffnet

Es ist so weit! Am Dienstag wurde das zweijährige Projekt, der „Gera-Radweg“, endlich eröffnet. Auch Touristen können sich zukünftig an der „Grünen Oase“ erfreuen.

++++ Erfurt: Kinder streiten sich heftig – später wird auch ein Vater zum Opfer ++++

Erfurt: Sieben Kilometer langer Radweg

Insgesamt sieben Kilometer ist der Asphalt-Radweg lang und 3,5 Meter breit. Doch nicht nur der Weg an sich wurde erneuert, auch die Attraktionen drumherum.

„Drei Brücken wurden komplett neugebaut (Straße der Nationen, Mühlgrabenauslauf, Mühlgrabeneinlauf), Parkflächen erneuert, Wasserflächen angelegt, Spiel- und Sportplätze gebaut“, so die Stadt.

Außerdem wurde die innerstädtische Beschilderung verbessert, die auf touristische Sehenswürdigkeiten hinweisen soll.

„Mit dem Gera-Radweg ist im Norden Erfurts eine grüne Oase entstanden, die das Stadtbild enorm aufwertet und die Lebensqualität für die Anwohnerinnen und Anwohner erhöht“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Zusammen mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein drehten sie auf dem neuen Radweg eine kleine Runde.

-------------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-------------------------------

Erfurt: Rund zehn Millionen Euro für neuen Radweg

Das Projekt hat insgesamt knapp zehn Millionen Euro gekostet, wovon das Land rund sieben Millionen bezahlt hat.

++++ Erfurt: 17-Jährige vermisst – zuletzt wurde sie HIER gesehen ++++

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zeigte sich mit dem Resultat des Bauprojekts äußerst zufrieden: „Der Gera-Radweg ist ein Paradebeispiel für gute Stadtplanung und nachhaltig angelegtes Geld.“ (ali/dpa)