Erfurt: Reich mit Krypto-Währungen? Diese Frauen-Bekanntschaft endet für einen Mann fatal

Zum Haareraufen ist das, was einem Mann aus Erfurt passiert ist. Er hat jede Menge Geld verloren... (Symbolbild)
Zum Haareraufen ist das, was einem Mann aus Erfurt passiert ist. Er hat jede Menge Geld verloren... (Symbolbild)

Erfurt. Krypto-Alarm in Erfurt!

Die Polizei Erfurt warnt eindringlich vor zu viel Gutgläubigkeit – und nennt ein mahnendes Beispiel eines Erfurters...

Erfurter legt immer mehr Geld an

Der 49-Jährige hatte vor ein paar Wochen über eine Internetplattform eine Frau kennengelernt, die ihm Kontakte zu angeblichen Finanzexperten vermittelte. Diese seien super in Sachen Kryptowährung, versicherte die Frau.

+++ Corona in Thüringen: So sieht's aktuell im Freistaat aus! +++

Unter der Anleitung der „Banker“ eröffnete der Erfurter dann ein neues Konto und überwies immer mal wieder kleinere Geldbeträge. Angeblich steigerte sich sein „Gewinn“ so immer weiter. Der „Geldexperte“ empfahl ihm deswegen weitere Geldanlagen.

Der 49-Jährige glaubte seinem Gegenüber und überwies immer größere Summen. Auf vorgetäuschten Kontoauszügen steigerte sich die virtuelle Währung mehr und mehr...

Mann aus Erfurt verliert 50.000 Euro

Aber als der Erfurter letzten Endes auf seinen Gewinn zugreifen wollte, war das nicht mehr möglich! Der vermeintliche Finanzexperte ist seitdem nicht mehr zu erreichen, das angelegte Geld ist verschwunden. Laut Polizei Erfurt handelt es sich um eine Summe von über 50.000 Euro...

------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

------------------

Kryptowährung ist auf dem Vormarsch und viele Anleger hoffen, mit der virtuellen Währung das schnelle Geld zu machen. Umso leichter ist es für Betrüger, die anlegerfreundlichen Interessenten hinters Licht zu führen und ihrer Ersparnisse zu berauben – auch in Erfurt.

Hier einige Tipps, wie man derartige Betrugsmaschen verhindern kann:

  • sei misstrauisch bei Angeboten, die in kürzester Zeit hohe Gewinne versprechen
  • informiere dich bei unabhängigen Quellen über die einschlägigen Internetseiten
  • die Betrüger werben verbotenerweise auf ihren professionell wirkenden Internetauftritten mit Bildern vertrauenserweckender Prominenter oder bekannten Logos
  • lass dich telefonisch oder per Mail niemals zu Anlagen drängen – und gewähre Fremden niemals Zugriff übers Internet auf deinen PC und deine Konten

(ck)