Erfurt: Kleinflugzeug stürzt in Bayern ab – Pilot springt dem Tod von der Schippe

Ein Kleinflugzeug ist am Donnerstag im bayerischen Neualbenreuth abgestürzt. Der Pilot konnte sich per Fallschrimsprung retten. (Symbolbild)
Ein Kleinflugzeug ist am Donnerstag im bayerischen Neualbenreuth abgestürzt. Der Pilot konnte sich per Fallschrimsprung retten. (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt. Ein bei Erfurt gestarteter Pilot ist dem Tod ganz knapp von der Schippe gesprungen.

Der 59-Jährige bei Erfurt gestartete Pilot ist am Donnerstag mit seinem Kleinflugzeug bei Neualbenreuth in Bayern abgestürzt.

Erfurt: Motorsegler in Bayern abgestürzt

Der einsitzige Motorsegler krachte bei Neualbenreuth in einen Wald. Polizei und Feuerwehr suchten sofort nach dem verunglückten Piloten, auch ein Polizeihubschrauber half mit.

+++ Rewe-Kunde entdeckt Produkt und ist stinksauer: „Kann doch nicht euer Ernst sein“ +++

Letzten Endes fanden die Einsatzkräfte den 59-Jährigen mit seinem Fallschrim in einem Baum hängend. Er war schwer verletzt, aber ansprechbar. Nach seiner Erstversorgung kam er ins Krankenhaus.

------------------

Mehr Themen:

------------------

Kurz darauf konnte auch das abgestürzte Kleinflugzeug im Dickicht wenige Hundert Meter neben der Absprungstelle aufgrund eines Notsignals geortet und aufgefunden werden. Es wurde durch den Aufprall am Boden komplett zerstört.

Pilot nach Start in Erfurt verunglückt

Experten wollen jetzt die Ursache für den Flugzeugabsturz klären. Klar ist nur, dass der 59-Jährige am Morgen mit seinem Flieger von einem Flugplatz bei Erfurt gestartet war. Während des Absturzvorgangs sprang er mit dem Fallschirm aus dem Flieger. Das Flugzeug sei dann noch wenige Hundert Meter selbstständig weitergeflogen, bis es auf dem Boden prallte.

Am Freitag hieß es aus dem Krankenhaus, dass der Pilot in einem stabilen Zustand ist. (ck)