Hauptbahnhof Erfurt: Mann will mit dem Zug fahren – aber landet stattdessen im Knast

Die Bundespolizei nahm am Hauptbahnhof Erfurt einen Mann mit. (Symbolbild)
Die Bundespolizei nahm am Hauptbahnhof Erfurt einen Mann mit. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Felix Abraham

Erfurt. Eigentlich hat ein Mann nur mit dem Zug beim Hauptbahnhof Erfurt abfahren wollen. Doch daraus wurde nichts. Er landete hinter Gittern!

Wie die Polizei mitteilt, überprüften Bundespolizisten am Donnerstagnachmittag am Hauptbahnhof Erfurt den 25-Jährigen.

-----------------------------------------

Das ist der Hauptbahnhof Erfurt:

  • wurde 1846 eröffnet
  • war der erste große Personenbahnhof in Deutschland
  • einer der wichtigsten Knotenpunkte des deutschen Eisenbahnnetzes
  • hat zwölf Bahnsteiggleise
  • durchschnittlich 34.000 Fahrgäste pro Tag
  • wurde 2009 mit dem Titel „Bahnhof des Jahres“ in der Kategorie „Großstadtbahnhof“ ausgezeichnet

-----------------------------------------------

Hauptbahnhof Erfurt: Mann kann Strafe nicht zahlen

Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Den hatte die Staatsanwaltschaft Verden (Niedersachsen) wegen Betruges zur Strafvollstreckung erlassen.

-------------

Mehr aus Erfurt:

-------------

Da der Reisende nicht in der Lage war, die geforderte Geldstrafe in Höhe von 900 Euro zu bezahlen, musste er ins gefängnis. Er trat eine Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen an.

+++ Erfurt: Bundeswehr-Store eröffnet – DARUM wurde ausgerechnet Erfurt ausgesucht +++

Die Bundespolizei brachte ihm vom Hauptbahnhof Erfurt zur JVA in Tonna. (ldi)