Bodo Ramelow empfängt ausländische Gäste ohne Maske – die Kritik folgt prompt

Erfurter Ministerpräsident Bodo Ramelow - mal ganz ohne Maske. (Symbolbild)
Erfurter Ministerpräsident Bodo Ramelow - mal ganz ohne Maske. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt. Am vergangenen Dienstag hat Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) 15 Botschafter aus der Asien-Pazifik-Region nach Erfurt ins Augustinerkloster im Rahmen des „Amassadors in Dialogue“ eingeladen.

Nicht die mehrtägige Veranstaltung, sondern die Begrüßung der Botschafter löste Kritik unter einem Facebook-Video aus, welches Bodo Ramelow geteilt hatte.

Vor dem Augustinerkloster begegnet Ramelow den Botschaftern nämlich mit einem herzlichen Händedruck und ohne Maske.

Das sorgte für Unverständnis bei einigen Erfurtern in den Facebook-Kommentaren. Sie beobachteten ihren Ministerpräsident mit Argusaugen, obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen am Donnerstagmorgen nur noch bei 3,3 liegt.

Facebook Shitstorm für Ministerpräsident aus Erfurt

Ein Mann schreibt: „Keine Maske, kein Abstand… nix Aha-Regeln einhalten“. Und auch weitere Facebook-User schreiben: „Und keine Masken, super Vorbild“, „Wasser predigen und Wein trinken“ oder kurz und knapp: „Bin sprachlos“.

Die Begrüßungs-Aktion des Ministerpräsidenten scheint einen Mann in den Kommentaren aber besonders aufzuregen.

Unter das Facebook-Video kommentiert er wütend: „Ich darf 25€ Strafe zahlen, weil ich als Fahrer einen Neunsitzer steuerte und alle einen Mundschutz trugen. Und hier weder Abstand, noch Mundschutz.“ Doch ist die Kritik gerechtfertigt?

Nun schreitet Ramelow höchstpersönlich ein und entgegnet gelassen: „Verzeihen Sie, aber wenn alle einen Mundschutz trugen, in ihrem Neunsitzer, wofür haben Sie also Strafe zahlen müssen? Und wann war das? Wie hoch war da die Inzidenz? PS: 2,5 ist die aktuelle Inzidenz und alle Personen sind GGG. Also entweder Geimpft (fast alle) oder Genesen und alle aktuell Getestet. Das war also bei Ihnen auch so?“

----------------------

Das ist Bodo Ramelow:

  • Bodo Ramelow wurde am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbek in Niedersachsen geboren
  • Als er acht Jahre alt war, starb sein Vater an einer Kriegsverletzung
  • Er ist zum dritten Mal verheiratet, seit 2006 mit Germana Alberti vom Hofe; hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe
  • seit dem 4. März 2020 der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
  • Bodo Ramelow war bereits von Dezember 2014 bis 5. Februar 2020 Ministerpräsident
  • erster Linken-Ministerpräsident in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

----------------------

Schnell antwortet der Mann: „Der Inzidenzwert war 5,2 zu dem Zeitpunkt. Es war Ende Juni. Ich bin voll geimpft, die anderen waren es auch. Und ich muss 25 Euro zahlen, weil ich während der Fahrt ne Maske trug, und das verstößt gegen die StVO. Obwohl der Arbeitgeber das anweisen darf, weil der Mindestabstand nicht gewährleistet ist in einem Neunsitzer.“

Doch auch auf diese Aussage hat der Ministerpräsident eine passende Antwort parat: „Verstehe ich nicht. Für Fahrschulfahrzeuge waren diese Masken vorgeschrieben. Haben Sie gegen das OWI (Ordnungswidrigkeit) Einspruch eingelegt? Dann könnte ich die Vorgaben der BG‘s (Bußgeld) überprüfen lassen.“

Weiter erläutert er: „Es war immer klar, das Vorschriften sich auch widersprechen können und da bin ich gerne bereit, so einen Sachvorgang überprüfen zu lassen. Aber es ging und geht um Pandemie Abwehr. PS: Vor dem Augustiner Kloster gilt jedenfalls die STVO nun wirklich nicht. Ihr Eingangsstatement war also der Vergleich von Apfel und Birnen.“

____________________

Mehr Themen aus Erfurt:

Parken in Erfurt: Neue Zonen? HIER könnte es bald teuer werden

Erfurt: Luftschiff macht Versprechen wahr – HIER wirbt Theo jetzt für die Buga!

Corona in Thüringen: Inzidenz steigt leicht an – ist aber weiter niedrig

____________________

Erfurt: Liegt Ramelow im Recht?

Und tatsächlich - laut Corona-Bestimmungen in Thüringen liegt Ramelow diesmal absolut im Recht.

In der Vergangenheit hat Ramelow die eigenen Corona-Bestimmungen nämlich nicht all zu ernst genommen. Trotz Kontaktbeschränkungen und Abstandsgeboten nimmt er an einer Beerdigung teil und auch gegen die Quarantäne verstößt er in einem Fall.

Dieses mal haben sich seine Gäste und er jedoch zum Zeitpunkt der Begrüßung an der frischen Luft befunden. Waren getestet, genesen oder vollständig geimpft und zusätzlich war der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Thüringen extrem niedrig.

Das sieht nun vielleicht auch der aufgebrachte Mann so. Auf die letzte Aussage des Ministerpräsidenten hat er nämlich keine Antwort mehr parat. (mbe)