Erfurt: Diese Entwicklung bereitet Fahrlehrern große Sorge – „Ich finde das beschämend für unser Land“

Erfurt hat ein akutes Problem: Fahrlehrermangel. (Symbolbild)
Erfurt hat ein akutes Problem: Fahrlehrermangel. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Future Image

Thüringen hat ein Problem: Es mangelt an Fahrlehrerinnen. Und zwar so sehr, dass sich die Fahrschulen ihr Personal regelrecht gegenseitig abwerben, wie Fahrschulleiter Torsten Berger erklärt.

Eine Folge von Corona? Nein, antwortet Berger. Zu wenig Fahrschullehrerinnen hatte Thüringen bereits vor der Pandemie – doch das Problem wird immer größer.

Thüringen hat 1274 Fahrlehrer

Wie Harry Bittner, Vorsitzender des Thüringer Fahrlehrerverbands, berichtet, „gibt es nach einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes in Thüringen 1274 Personen mit Fahrlehrerschein – 231 Personen weniger als 2015.“

Doch das ist nicht das einzige Problem...

----------------------------------------------------------------------

Das ist Erfurt:

  • ist die Landeshauptstadt von Thüringen
  • im Dezember 2019 hatte Erfurt knapp 214.000 Einwohner
  • im Erfurter Dom wurde Martin Luther zum Priester geweiht
  • hat 53 Stadtteile
  • seit 2006 ist Andreas Bausewein (SPD) amtierender Oberbürgermeister

----------------------------------------------------------------------

++++ Erfurt: Überall Baustellen! Autofahrer platzt der Kragen – Kurierfahrer wird zum Opfer ++++

Umschulung zum Fahrlehrer kostet 28.000 Euro

Hinzu würde noch kommen, dass 56 Prozent der vollbeschäftigten Fahrlehrer älter als 50 seien und somit in den nächsten zwei Jahren ersetzt werden müssten. Im Alter zwischen 18 und 24 Jahren gibt zwei Fahrlehrer in Thüringen. Das Bundesland NRW kann sich mit vergleichsweise 87 Fahrlehrerin im Alter zwischen 18 und 24 und insgesamt 8.464 Fahrlehrern dagegen glücklich schätzen und führt in Deutschland somit auch die Spitze.

Doch zurück zu Thüringen: Der Mangel an Fahrlehrern sei tatsächlich so problematisch, dass Schulen derzeit auch auf Quereinsteiger setzen würden. Das Problem sei nicht die Motivation, denn Berger „habe immer wieder mit Menschen zu tun, die gerne umschulen würden - ‚gute Leute’“. Allerdings gibt es einen enormen Haken: Eine 13-monatige Umschulung kostet bis zu 28.000 Euro, die vom Jobcenter nicht getragen werden. Für die meisten ist dieser Kostenaufwand nicht möglich.

----------------------------------------------------------------------

Mehr Erfurt-Themen:

Erfurt: Zerstörungstour mitten durch die Stadt! Etliche Fahrzeuge beschädigt

Erfurt: Vier Verletzte bei Schlägerei im Nordpark – der Grund ist kaum zu fassen

Erfurt: Vermisste 65-Jährige aufgefunden

----------------------------------------------------------------------

Erfurt: Fahrlehrer besorgt – „Irgendwann warten die Schüler sechs bis sieben Jahre“

Des Weiteren muss in Zukunft mit Prüfungsstau gerechnet werden. Denn die Fahrschulen seien mancherorts so überlastet, „dass sie (die Fahrschulen) bis zum Jahresende trotz reger Nachfrage keine neuen Schüler aufnehmen könnten“, hieß es weiterhin.

++++ Erfurt: Trio geht mit Messer auf Mann los – 34-Jähriger verletzt ++++

Deswegen warnt Berger vor langen Wartezeiten, die sich bis Februar strecken könnten. „Irgendwann warten die Fahrschüler sechs bis sieben Jahre, ehe sie eine Fahrschule besuchen können“, befürchtete er. Auch Bittner sei von der Lage sehr betroffen und äußerte: „Ich finde das beschämend für unser Land.“ (ali/dpa)