Erfurt: Mafia Spuren führen nach Thüringen – So viel Kohle soll ein Gastronom unterschlagen haben

Erfurt: Die Spuren in einem Mafia-Ermittlungsverfahren führen auch nach Erfurt. (Symbolbild)
Erfurt: Die Spuren in einem Mafia-Ermittlungsverfahren führen auch nach Erfurt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / CHROMORANGE / Frank Sorge / Manipulation: Thüringen24.de

Erfurt. Es geht um eine Mafia, um Drogen und Schwarzgeld in sechsstelliger Höhe.

In einer deutsch-italienischen Anti-Mafia-Operation führen die Spuren jetzt auch nach Erfurt.

Ein Gastronom aus Erfurt ist ins Visier der Ermittler geraten. Der Verdacht: Er soll Lebensmittel schwarz bezogen haben. Mehrere Jahre lang.

Erfurt: ER könnte mit einer Mafia in Verbindung stehen

Um diese Gruppe hier geht‘s: Die kalabrische Mafia ’Ndrangheta. Sie gilt als einer der größten Akteure im weltweiten Drogenhandel. Der Handel mit Kokain ist für sie lukrativ, ein Milliardengeschäft. Aber nicht nur dort hat sie ihre Finger im Spiel.

Nach Recherchen des MDR-Thüringen und der italienischen Rechercheplattform IrpiMedia könnte es zwischen ihr und einem Gastronomen in Erfurt Verbindungen geben.

------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

------------------

+++ Erfurt: Seniorin kriegt endlich ihre gewünschte Sitzbank – Nach nicht mal einem Jahr wird sie DESHALB abgerissen +++

Thüringer Steuerfahnder sind dem Mann auf den Fersen. Er soll waren von einem Kalabrier bezogen haben, der im Rahmen der Anti-Mafia-Operation „Platinum“ festgenommen wurde. Das war im Mai dieses Jahres.

Gruppe soll bundesweit schwarze Waren verkauft haben

Eigentlich geht es in dem Verfahren hauptsächlich um Drogenhandel.

Eine Gruppe um den Kalabrier soll aber auch bundesweit Lebensmittel an italienische Restaurants verkauft haben so der Bericht des MDR.

Unter den Kunden soll sich auch der Gastronom aus Erfurt befinden. Mehrere Jahre soll er über diesen Weg schwarz an Lebensmittel gekommen sein.

-----------

Mehr Themen:

Thüringen: 2G im Reisebus – geht ohne die Spritze bald nix mehr?

Erfurt: Verdächtige Geräusche – Hast du sie auch gehört?

Thüringen: Disco-Betreiber schlagen Alarm – „Das ist schon bitter“

-----------

Zwischen 2015 und 2019 soll er dadurch knapp 700.000 Euro Steuern hinterzogen haben.

Das ganze Verfahren dürfte sich wohl noch eine Weile hinziehen. Neben dem Erfurter Gastronom stehen laut MDR Thüringen bundesweit noch weitere Restaurants auf der Kundenliste des Kalabriers.