Erfurt: Straßenbahnfahrer schmeißt Mann raus – dann eskaliert die Situation

In Erfurt ist ein Mann ausgerastet und hat einen anderen mit Steinen beworfen (Symbolbild).
In Erfurt ist ein Mann ausgerastet und hat einen anderen mit Steinen beworfen (Symbolbild).
Foto: Johannes Neudecker/dpa

Erfurt. Ein junger Mann hat in einer Straßenbahn in Erfurt für Wirbel gesorgt und sich aus Rachelust auf die Lauer gelegt.

Der 17-Jährige aus Erfurt hatte sich am Donnerstagmittag in einer Straßenbahn so schlecht benommen, dass ihn der Fahrer schließlich am Urbicher Kreuz aus der Bahn schmeißen musste. Der junge Mann hatte Bier verschüttet und keinen Mundschutz getragen, berichtet die Polizei in Erfurt.

Erfurt: Fahrgast außer Kontrolle

Scheinbar, um seine Rachegelüste zu befriedigen blieb der 17-Jährige daraufhin so lang an der Haltestelle, bis der Straßenbahnfahrer Dienstschluss hatte und zu seinem Auto lief.

-------------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Einkaufszentrum am Roten Berg in Schutt und Asche – diese Geschäfte ziehen in den Neubau

Erfurt: Wichtige Spur nach Vergewaltigung – wer kennt DIESE Personen?

Hartz 4 in Erfurt: Eigentümer wirft letzte Mieter raus – „Taxi bestellt für das Obdachlosenheim“

-------------------------

Der junge Mann warf mit Steinen nach dem Bahnfahrer. Er verfehlte ihn zwar, traf jedoch zwei Autos. Als die Polizei eingreifen wollte, leistete er auch gegen diese Widerstand und versuchte, die Beamten mit Kopfnüssen zu verletzten und bespuckte sie.

Am Ende nahmen die Beamten den 17-Jährigen fest und brachten ihn in eine Gewahrsamszelle. Später wurde er wegen seines Zustands in ein Krankenhaus zwangseingewiesen. (mw)

Thüringen: 16-Jährige stirbt nach Moped-Unfall

In Thüringen ist eine 16-Jährige bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Die Hintergründe erfährst du hier. >>>