Buga Erfurt: Mit Familienkarte kostenfreier Eintritt – Politikerin kritisiert DIESES Problem daran

Kurz vor dem Ende der Buga in Erfurt hagelt es Kritik. (Symbolbild)
Kurz vor dem Ende der Buga in Erfurt hagelt es Kritik. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Lindenthaler , IMAGO / Karina Hessland

Es sind nur noch wenige Tage bis die Buga Erfurt ihre Pforten schließt. Seit April hat die Ausstellung bereits über eine Million Besucher angezogen.

Doch beim Endspurt der Buga Erfurt sorgt die Kritik einer Politikerin für Aufsehen!

Buga Erfurt: Politikerin kritisiert Familienkarte

Die Landesvorsitzende der Thüringer Grünen, Ann-Sophie Bohm, hat die Umsetzung der Familienkarte kritisiert. „Ich bin mit der Umsetzung sehr unzufrieden“, sagte Bohm am Rande einer Pressekonferenz zu familienpolitischen Vorstellungen der Grünen. Es sei zu kompliziert, dass man einen Brief erhalte, mit dem man dann zu einer Ausgabestelle gehen müsse, um die Karte zu erhalten. „Das Angebot ist nicht niedrigschwellig genug“, sagte Bohm.

+++ Buga Erfurt neigt sich dem Ende entgegen – so kommst du kostenlos rein +++

Mit der Familienkarte sollte jede Familie mit Kindern mit Beginn der Sommerferien Ende Juli vom Land Gutscheine in Höhe von 50 Euro pro Kind erhalten, die ihnen kostenlose Besuche in Kultur- und Freizeiteinrichtungen ermöglichen. Allerdings verspätete sich der Start dann auf Anfang August.

Landesvorsitzende will Familien entlasten

Ziel war es unter anderem mit der Karte die Familien mit Kindern für die Entbehrungen während der Corona-Pandemie ein Stück weit zu entschädigen. In Thüringen gibt es rund 360.000 kindergeldberechtigte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

-------------------------

Weitere Nachrichten aus Erfurt:

-------------------------

Bohm ist außerdem der Ansicht, dass die Familienkarte nicht flexibel genug einsetzbar sei. Nur wenn Kinder dabei sind könne das Ticket gelöst werden. „Ich glaube, manche Eltern wären auch ganz froh, wenn sie mal etwas ohne ihre Kinder unternehmen könnten“, äußerte sie. (neb mit dpa)