„Mein Lokal, dein Lokal“ in Erfurt: Koch kriegt vom Profi auf den Deckel – „Das geht gar nicht!“

Am Mittwoch war die Kabel-1 Sendung „Mein Lokal, dein Lokal" in Erfurt.
Am Mittwoch war die Kabel-1 Sendung „Mein Lokal, dein Lokal" in Erfurt.
Foto: Kabel Eins / Benedikt Müller / IMAGO / CHROMORANGE / Montage: Thüringen24.de

Erfurt. Die ersten beiden Mitstreiter haben in der Ausgabe von „Mein Lokal, dein Lokal“ in Thüringen diese Woche schon stark vorgelegt. Am Mittwoch zog es die Sendung in die Landeshauptstadt Erfurt – in das indische Lokal „Punjab Virsa“ von Gastgeber Ahmed Ali Shah.

Ob der orientalische Kick die Mitstreiter überzeugt? Bei einer Sache schaut „Mein Lokal, dein Lokal“ Profi Mike Süsser jedenfalls sehr kritisch in die Pfanne.

„Mein Lokal, dein Lokal“ in Erfurt: DAVON ist der Profi entsetzt

Auf den ersten Blick scheint das „Pubjab Virsa“ mitten in der Erfurter Altstadt vieles richtig zu machen: Die Lage ist mit knapp dreihundert Metern Entfernung vom Domplatz natürlich top – und auch die Einrichtung weiß mit indischem Flair zu überzeugen.

Am Ende zählt aber natürlich, was auf dem Teller landet. Im Vorkochen des indischen Klassikers Chicken-Tikka wird TV-Profi Mike Süsser dann bei einer Sache sehr skeptisch.

----------------

Das ist „Mein Lokal, Dein Lokal“:

  • „Mein Lokal, Dein Lokal“ ist eine Doku-Soap auf Kabel eins
  • Sie läuft seit 2013
  • Fünf Lokalbesitzer und Mitarbeiter testen das Essen der Konkurrenz
  • Ausstrahlung: Montag bis Freitag, 17.55 Uhr
  • Moderator: Mike Süsser
  • Die Gerichte werden von den anderen bewertet, bis 10 Punkte
  • Wer Ende der Woche die meisten Punkte hat, gewinnt 3000 Euro

----------------

Als der Küchenchef nämlich urplötzlich zur Flasche mit Lebensmittelfarbe greift, kann es der Profi kaum fassen!

+++ „Mein Lokal, dein Lokal“ in Weimar: Ausgerechnet DIESE Thüringer Spezialität hat der Konkurrent nie gesehen +++

„Mein Lokal, dein Lokal“-Profi Mike Süsser: „Das geht gar nicht!“

„Was!?“, rief er laut in die Kamera. Offenbar ist der Küche die traditionelle Würze des Gerichtes einfach nicht rötlich genug. Süsser ist in seinem Urteil aber gnadenlos: „Das geht gar nicht!“

„Man muss dazu sagen, dass das gesetzlich alles völlig in Ordnung ist“, fügt er noch an, „aber wir haben eine gewisse Empfindlichkeit dagegen.“

--------------

Mehr Themen aus der Region:

--------------

Trotz allem brachte es Schah mit seinem „Punjab Virsa“ am Ende auf 31 von 40 möglichen Punkten von seinen Mitstreitern. Am Donnerstag bleibt „Mein Lokal, dein Lokal“ weiterhin in Erfurt. Es geht in das „Palais Restaurant“ mit Restaurantleiter Heiner Wolfram. (bp)

Mehr zu „Mein Lokal, Dein Lokal“ in Thüringen: Am Donnerstag geht's wieder in die Landeshauptstadt

Auch am Donnerstag war die Kabel-1 Sendung in Erfurt zu Gast. Im „Palais Restaurant“ hat sich der Küchenchef mehr als Schlagfertig gegenüber dem Profi erwiesen. Mit welchem dreisten Trick er versuchte, die Zuschauer auf seine Seite zu ziehen, erfährst du >>>hier.