„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Erfurt: Küchenchef mit dreistem Trick – „Was für ein billiger Bestechungsversuch!“

„Mein Lokal, Dein Lokal“: Am Donnerstag war die Sendung erneut in Erfurt.
„Mein Lokal, Dein Lokal“: Am Donnerstag war die Sendung erneut in Erfurt.
Foto: Kabel 1 / Benedikt Müller / IMAGO / Westend61 / Montage: Thüringen24.de

Erfurt. Vorletzter Tag in der Thüringer Ausgabe von „Mein Lokal, Dein Lokal“. Am Donnerstag war die Kabel 1-Sendung wieder einmal zu Gast in Erfurt – und der Standort könnte schöner nicht sein. Mitten in der Altstadt, ganz in der nähe der Krämerbrücke ging es diesmal ins „Palais Restaurant“.

Die Location war übrigens schon einmal bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ vertreten – damals als reines Steak-Haus. In dieser Ausgabe will das Restaurant mit neuer Ausrichtung und neuem Konzept überzeugen. Ob’s geklappt hat?

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Erfurt: „Palais Restaurant“ war schon einmal in der Sendung

Fleisch ist auch nach wie vor das Steckenpferd des „Palais Restaurant“ in Erfurt. Das Konzept wurde aber erweitert: „Wir haben die komplette farbliche Gestaltung umdekoriert, die Bar neu gemacht, das Küchenpersonal, das Servicepersonal – alles ist neu“, sagte Restaurantleiter Heiner Wolfram.

----------------

Das ist „Mein Lokal, Dein Lokal“:

  • „Mein Lokal, Dein Lokal“ ist eine Doku-Soap auf Kabel eins
  • Sie läuft seit 2013
  • Fünf Lokalbesitzer und Mitarbeiter testen das Essen der Konkurrenz
  • Ausstrahlung: Montag bis Freitag, 17.55 Uhr
  • Moderator: Mike Süsser
  • Die Gerichte werden von den anderen bewertet, bis 10 Punkte
  • Wer am Ende der Woche die meisten Punkte hat, gewinnt 3000 Euro

----------------

„Schwerpunkt soll das Fleisch bleiben, aber wir möchten die breite Masse ansprechen. Wir bieten Pasta, Burger, Salate an – eine dicke Bandbreite würde ich sagen“, so der Restaurantleiter weiter.

+++ „Mein Lokal, dein Lokal“ in Erfurt: Küchenchef kriegt vom Profi auf den Deckel – „Das geht gar nicht!“ +++

Entsprechend steht auch im Vorkochen vor Profi Mike Süsser das Fleisch immer noch im Vordergrund. Küchenchef Oli bereitet ein Entrecôte für das Kamera-Team vor – und zeigt sich ganz nebenbei von seiner schlagfertigen Seite.

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Erfurt: Küchenchef mit DIESEM dreisten Trick

Mit einem dreisten Tick – und natürlich einem kleinen Augenzwinkern – versucht er, das Publikum auf seine Seite zu ziehen, als er ein 200-Gramm Stück von der Rinder-Rippe für das Team zubereitet.

Als er dann aber zum Schneiden ansetzt, schaut der Profi skeptisch. „Das sind jetzt großzügig 200-Gramm“, sagt der Küchenchef. Süsser konnte das nicht glauben: „Was sind das? Das sind 400!“

Da hat er den Küchenchef ertappt! Der aber lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und schlägt den Ball gleich zurück: „Ja es hieß, in der Kamera sieht’s blöd aus, wenn ich nur 200 Gramm abschneide!“

Süsser lacht laut in die Kamera. Mit so einem Konter hat er wohl nicht gerechnet! „Was für ein billiger Bestechungsversuch!“ Der Profi weiter: „Und dann auch noch UNS hier die Schuld geben, wir haben das nicht gesagt!“

----------------

Mehr Themen:

----------------

Naja, Spaß muss auch mal sein. Und die Küche scheint sich beim besten Willen nicht verstecken zu müssen. Die „Mein Lokal, dein Lokal“-Konkurrenten hat das Restaurant jedenfalls sehr überzeugt. Es hagelte eine Bestnote nach der anderen mit einem Endstand von 38 von 40 möglichen Punkten. (bp)