Erfurter Weihnachtsmarkt: 2G-Regel beschlossen – Stadt sperrt Ungeimpfte aus

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Was in Erfurt in der vergangenen Woche noch heiß diskutiert wurde, ist jetzt beschlossene Sache!

Auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt gilt dieses Jahr die 2G-Regel. Die Stadt Erfurt sperrt Ungeimpfte also von der beliebten Attraktion aus, berichtet die „Thüringer Allgemeine“.

Erfurter Weihnachtsmarkt: Ungeimpfte müssen zu Hause bleiben

Der Weihnachtsmarkt in Erfurt soll vom 23. November bis 22. Dezember stattfinden. Nach einem Jahr Corona-Pause dürfen sich die Erfurter nun wieder auf ihre beliebte Weihnachtsattraktion freuen, die auch viele Menschen aus anderen Bundesländern alle Jahre wieder nach Thüringen zieht.

Das gilt allerdings nur für diejenigen, die vollständig gegen das Corona-Virus geimpft sind – oder eine Genesung vorweisen können.

--------------

Das ist der Erfurter Weihnachtsmarkt:

  • größter Weihnachtsmarkt in Thüringen
  • 2019 wurde er unter die Top 5 der schönsten Weihnachtsmärkte Europas gewählt
  • im bundesweiten Vergleich war er 2019 auf Platz 1
  • 2021 soll er vom 23. November bis zum 22. Dezember stattfinden

--------------

Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, dürfen Menschen ohne Corona-Impfung in diesem Jahr nicht auf den Erfurter Weihnachtsmarkt gehen.

Dafür kann jedoch auf den Mindestabstand und die Maske verzichtet werden. Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) soll den Beschluss der Reglung bestätigt haben.

---------------

Mehr Themen aus Erfurt:

---------------

Eine Ausnahme gibt es demnach nur für ungeimpfte Kinder. Schüler dürfen allerdings nur mit dem Testnachweis aus der Schule auf den eingezäunten Domplatz. (mkx)