Anger in Erfurt: Sanitäter wollen helfen – plötzlich werden sie mit einem Messer bedroht

Die Polizei musste am Anger in Erfurt einschreiten, weil Sanitäter mit einem Messer bedroht wurde. (Symbolbild)
Die Polizei musste am Anger in Erfurt einschreiten, weil Sanitäter mit einem Messer bedroht wurde. (Symbolbild)
Foto: Bodo Schackow

Sanitäter wurden am Donnerstag in Erfurt einem riesigen Schrecken ausgesetzt. Eigentlich wollten sie einem betrunkenen Mann helfen, der mitten auf dem Anger in Erfurt verloren vor sich her taumelte. Plötzlich wurden die Rettungskräfte mit einem Messer bedroht.

Anger in Erfurt: Betrunkener zeigt sich aggressiv – Polizei eilt zu Hilfe

Wie die Polizei aus Erfurt berichtet, spielte sich der bedrohliche Vorfall am frühen Donnerstagabend ab. Ein Krankenwagen wurde zum Erfurter Anger gerufen, weil sich dort ein 36-jähriger Mann befand, der scheinbar ganz schön einen über den Durst getrunken hatte.

Als die Rettungskräfte auf dem betrunkenen Mann zugingen, um ihn ins Krankenhaus zu bringen, schien dieser von der Rettungsaktion ganz und gar nicht begeistert zu sein.

Der 36-Jährige trat den Helfern ziemlich aggressiv gegenüber. Er zückte ein Messer und versuchte mit aller Kraft die Sanitäter zu verletzten. In seinem Suff gelang ihm das allerdings nicht. Die Sanitäter kamen mit dem Schrecken davon. Stattdessen stellte sich der Betrunkene mit der Aktion selbst ein Bein.

---------------

Mehr Themen aus Erfurt:

---------------

Im Rettungswagen stürzte der 36-Jährige auf den Boden und verletzte sich dabei leicht. Die Erfurter Polizei eilte den Rettungskräften zu Hilfe. Statt im Krankenhaus sollte er nun auf dem Polizeirevier landen.

Doch auch den Polizisten gegenüber kannte der Betrunkene keine Gnade. Er versuchte sich mit Händen und Füßen gegen seine Festnahme zu wehren und spuckte den Beamten sogar ins Gesicht. (mkx)