Erfurt: Straßenbahn-Treter verurteilt! Richter fassungslos – „menschenverachtend“

Foto: Marcus Scheidel

Erfurt. Diese brutale Attacke in Erfurt hat in diesem Jahr ganz Deutschland schockiert!

Im April dieses Jahres hat ein damals 40-Jähriger auf einen Syrer in einer Straßenbahn in Erfurt eingetreten und ihn rassistisch beleidigt. Die Videos der Tat kursierten danach im Internet.

Am Dienstag wurde der 41-Jährige vor dem Landgericht Erfurt verurteilt.

Erfurt: Prozess gegen Straßenbahn-Treter – Urteil ist gefallen

„Es ist unbeschreiblich, was da eigentlich passiert ist“, sagte der Richter. Die Tat des 41-jährigen Deutschen sei eindeutig als rassistisch einzuordnen, wie die Zeugenaussagen, aber maßgeblich auch das Video, dass durch die Sozialen Medien kursierte, belegte, so der Richter weiter.

+++ Erfurt: Nach brutaler Attacke in Straßenbahn – Angeklagter stört immer wieder den Prozess +++

Der Angeklagte ist wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren und neun Monaten Haftstrafe verurteilt worden. Möglich wäre eine Strafe von bis zu 10 Jahren gewesen.

Aus Sicht des Gerichts hatte der mehrfach vorbestrafte Mann den mittlerweile 18-Jährigen attackiert und mit Schlägen und Tritten massiv auf ihn eingewirkt. Dass er keine schwerwiegenderen physischen Verletzungen als Prellungen und ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt, sei auch für den Angeklagten Glück gewesen.

--------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

Erfurt: HIER hagelt es Knöllchen – „Das ist doch eine Zumutung“

Erfurt: Neue Brücke soll einiges einfacher machen – aber nicht allen gefällt's „so ein Unsinn“

Erfurt: Streit um Partylärm geht in die nächste Runde – jetzt platzt IHNEN der Kragen

--------------------------

Der Angeklagte hatte die Tat bereits zu Beginn des Prozesses eingeräumt. Er war zum Zeitpunkt der Tat schon mehrfach vorbestraft gewesen.

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Die Verteidigung möchte Einspruch gegen das Urteil einlegen. (dpa, bp)