Erfurt: Verfolgungsjagd im Luxusschlitten kommt Fahrer teuer zu stehen

Erfurt: Ein Ferrari-Fahrer hat am Samstag die Polizei provoziert – das könnte ihm teuer zu stehen kommen. (Symbolbild)
Erfurt: Ein Ferrari-Fahrer hat am Samstag die Polizei provoziert – das könnte ihm teuer zu stehen kommen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt. So eine Verfolgungsjagd erleben die Beamten der Polizei Erfurt sicher nicht alle Tage!

Am Samstag machte ein 56-jähriger Ferrari-Fahrer lautstark auf sich aufmerksam. Ausgerechnet in dem Moment, als die Polizei an ihm vorbeifuhr, drückte er hart auf’s Gas und sorgte so für eine ziemliche Lärmbelästigung. Die Polizei Erfurt versuchte den Fahrer anschließend zum Anhalten zu bewegen. Zunächst aber ohne Erfolg.

Erfurt: Kuriose Verfolgungsjagd durch die Stadt

Nach Angaben der Polizei trug sich alles gegen 16 Uhr in Daberstedt zu. Nach seiner Beschleunigungsaktion folgten die Beamten dem Ferrari und forderten den Fahrer auf anzuhalten. Der 56-Jährige im Luxusschlitten ließ sich davon aber nicht beirren und fuhr einfach weiter.

+++ Erfurt: Schlägerei zwischen zwei Männern – plötzlich zieht einer eine Waffe +++

Er wollte in eine Tiefgarage abbiegen und wartete seelenruhig, bis sich das Tor öffnete. Dabei ignorierte er weitere Aufforderungen durch die Polizei.

Die Beamten konnten den Mann schließlich in der Tiefgarage stellen. Bei der anschließenden Kontrolle fanden sie heraus, dass der 56-Jährige seit letztem Jahr keine Versicherungsbeiträge mehr für den Luxusschlitten bezahlt hat. Das Nummernschild wurde daher ungültig gemacht.

---------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

Erfurt Zoo: Löwen-Babys sind weg – Besucher enttäuscht von fehlender Kommunikation

Erfurt: Mann pinkelt vor die Tür seiner Ex-Freundin – Polizei muss hart durchgreifen

Erfurt: Autofahrerin übersieht Fußgänger – jetzt liegt er im Krankenhaus!

---------------------

Auf den 56-Jährigen kommt jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. (bp)