Veröffentlicht inErfurt

A71 bei Erfurt: Schlimmer Unfall! Auto mit Familie überschlägt sich – viele Verletzte, darunter vier Kinder

a71 bei erfurt.jpg
Foto: IMAGO / Frank Sorge

Was für ein schrecklicher Unfall auf der A71 bei Erfurt.

In Fahrtrichtung Schweinfurt hat sich am Donnerstagabend ein Opel überschlagen. Drinnen befand sich eine sieben Menschen, darunter fünf Kinder. Alle wurden verletzt, eine 48-Jährige schwer. Auch die Kinder haben sich bei dem Unfall auf der A71 Verletzungen zugezogen.

A71 bei Erfurt: Unfall! Fahrer kommt von der Straße ab

Das Unglück ereignete sich nach Polizeiangaben um kurz vor 18 Uhr zwischen Erfurt-Gispersleben und Erfurt-Bindersleben. Offenbar kam der 23-jährige Fahrer rechts von der Straße ab.

Der Fahrer sagte der Polizei später, er habe die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

————————–

So viele Unfälle gab es in Thüringen im Jahr 2020

  • durch Corona ging die Zahl der Unfälle drastisch zurück
  • 47.920 Unfälle gab es (-14,1 Prozent zum Vorjahr)
  • 83 Menschen sind im Straßenverkehr gestorben (2019 waren es 92)
  • 6499 Menschen wurden verletzt durch einen Unfall
  • davon 1489 schwer
  • Hauptunfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit
  • außerdem: Alkohol am Steuer, Nichtbeachtung der Vorfahrt und fehlerhaftes Abbiegen oder Überholen

————————–

+++ Erfurt: Großeinsatz für die Polizei! Passant meldet Mann mit Waffe +++

Das Auto überschlug sich dadurch und kam im Straßengraben auf den Rädern wieder zum Stehen. Der Fahrer sowie die fünf Kinder im Alter zwischen elf und 16 Jahren erlitten leichte Verletzungen, eine 49 Jahre alte Frau wurde schwer verletzt. Alle Insassen wurden daraufhin in Krankenhäuser gebracht.

Ein Fahrstreifen in Richtung Schweinfurt musste gesperrt werden.

—————-

Mehr Themen:

Erfurt: Irre Szenen im Schaufenster am Anger! Zerrissene Hose und fliegende Eier

Erfurt: Neue Regel im Egapark sorgt für Ärger – SIE sind jetzt richtig sauer

Erfurt Zoo: Löwen-Babys sind weg – Besucher sind traurig wegen fehlender Kommunikation

—————-

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrtüchtig und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden beträgt etwa 12.000 Euro. Weil die Fahrbahn durch den Unfall verschmutzt wurde, musste sie von der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei gereinigt werden. (bp)