„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Erfurt 2021: Knaller! Küchenchef mit dreistem Trick

„Mein Lokal, Dein Lokal“: In Erfurt sorgte die Sendung für den Knaller des Jahres. (Symbolbild)
„Mein Lokal, Dein Lokal“: In Erfurt sorgte die Sendung für den Knaller des Jahres. (Symbolbild)
Foto: Kabel 1 / Benedikt Müller / IMAGO / Westend61 / Montage: Thüringen24.de

Erfurt. Nicht mehr lange, dann ist 2021 auch schon wieder passé. Höchste Zeit, auf die Geschichten des Jahres aus der Region zu blicken, die euch am meisten interessiert haben! Ein besonderes TV-Highlight dürfen wir dabei natürlich nicht vergessen: Die Kabel-1 Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“ war zu Gast in Erfurt.

Dabei sorgte ein dreister Trick eines Küchenchefs in Erfurt für einen Knaller.

Erfurt: Sendung war zu Gast im „Palais Restaurant“

Am vorletzten Tag besuchte die Sendung um Profi Mike Süsser das „Palais Restaurant“ in Erfurt. Das wartete sofort mit einer Traum-Location auf – mitten in der Altstadt und direkt um die Ecke bei der Krämerbrücke. In der Sendung aber wurde deutlich: Das Restaurant kann auch von seiner kulinarischen und nicht zuletzt von seiner schlagfertigen Seite überzeugen!

----------------

Das ist „Mein Lokal, Dein Lokal“:

  • „Mein Lokal, Dein Lokal“ ist eine Doku-Soap auf Kabel eins
  • Sie läuft seit 2013
  • Fünf Lokalbesitzer und Mitarbeiter testen das Essen der Konkurrenz
  • Ausstrahlung: Montag bis Freitag, 17.55 Uhr
  • Moderator: Mike Süsser
  • Die Gerichte werden von den anderen bewertet, bis 10 Punkte
  • Wer am Ende der Woche die meisten Punkte hat, gewinnt 3000 Euro

----------------

+++ „Mein Lokal, dein Lokal“ in Erfurt: Koch kriegt vom Profi auf den Deckel – „Das geht gar nicht!“ +++

Im Vorkochen mit Profi Mike Süsser versuchte sich Küchenchef Oli nämlich an einem dreisten Trick, um das Publikum auf seine Seite zu ziehen.

Das waren sehr großzügige 200-Gramm

Er bereitete ein Entrecôte für das Kamera-Team vor und setzte zum Schneiden an, als er sagte: „Das sind jetzt großzügig 200-Gramm“.

Was er da aber abschnitt, sah beim besten Willen nicht nach einem 200-Gramm-Stück aus. Auch Süsser zeigte sich skeptisch: „Was sind das? Das sind 400!“

Der Küchenchef fühlte sich aber überhaupt nicht ertappt, sondern konterte kess zurück:

„Ja es hieß, in der Kamera sieht’s blöd aus, wenn ich nur 200 Gramm abschneide!“

Selbst Profi Süsser musste lachen

Da musste selbst der abgekochte Profi Süsser laut in die Kamera lachen: „Was für ein billiger Bestechungsversuch!“

--------------------

Mehr zu „Mein Lokal, Dein Lokal“ in Thüringen:

„Mein Lokal, dein Lokal“ aus Thüringen: ER kocht in Erfurt – obwohl er sich nicht beworben hat

„Mein Lokal, dein Lokal“ in Weimar: Überraschung! DIESE Thüringer Spezialität hat Teilnehmer noch nie gesehen

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Thüringen – Ex-Sieger muss mächtig einstecken: „Mir hat's nicht gut geschmeckt“

--------------------

Aber auch Spaß muss eben sein in der Küche – und ansonsten schien dort ja auch alles zu stimmen. In der Sendung konnte das Restaurant die Konkurrenz jedenfalls vollends mit seiner Qualität überzeugen. Es hagelte Bestnoten mit einem Endstand von 38 von 40 Punkten. (bp)