Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Aufregung in der Innenstadt! Mann attackiert mehrere Passanten

handschellne.jpg
Der polizeibekannte Mann muss sich jetzt wegen mehrerer Vergehen verantworten. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Fotostand

Erfurt. 

Solche Szenen möchte keiner in der Innenstadt von Erfurt sehen. Ein 40-jähriger Mann hat scheinbar grundlos mehrere andere Menschen angegriffen. Es gab mehrere Verletzte.

Nur durch einen beeindrucken Akt an Zivilcourage konnte vermutlich Schlimmeres in Erfurt verhindert werden.

Erfurt: Scheinbar grundlose Attacke in der Innenstadt

Bei dem Angreifer handelt es sich nach Angaben der Beamten um einen polizeibekannten Mann. Am Donnerstagmittag wurde er – gelinde gesagt – wieder auffällig. Zunächst schlug er einem 36-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht. Dann wollte er sich an zwei Frauen zu schaffen machen.

——————

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

——————

+++ Erfurt: Schockierende Szenen vorm „Forum 1“! Dieser Mann ruft die Polizei auf den Plan +++

Der 29- und der 32-Jährigen warf er zunächst Beschimpfungen an den Kopf. Dabei wäre es vermutlich nicht geblieben, hätte sich nicht ein 37-jähriger schützend vor die Frauen gestellt. Für seinen Akt an Zivilcourage musste er allerdings büßen. Der Angreifer trat ihm gegen das Bein, anschließend warf er noch mit einer Plastikflasche und traf eine der beiden Frauen im Gesicht. Damit nicht genug, schubste er auch noch die andere Frau als er schließlich durch die Polizei gestellt werden konnte.

——————

Mehr Themen aus Erfurt:

Erfurt: Streit eskaliert! Feuerwehrleute machen Drohung wahr und gehen drastischen Schritt

Zoo Erfurt wünscht Besucherliebling Happy Birthday! Eine Sache macht den Geburtstag ganz besonders

Erfurt: Frau holt Kind beim Ex-Partner ab – dann bringt er alle in Lebensgefahr

——————

Auf ihn kommen jetzt Anzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung zu. (bp)