Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Feierwütige starten Corona-Party – als die Polizei auftaucht, werden sie richtig dreist

Alkohol.jpg
Die Polizei musste in Erfurt eine Party auflösen. Du das gleich mehrfach. (Symbolbild) Foto: Imago/Seeliger

Erfurt. 

Frei nach dem Motto „Platz ist in der kleinsten Hütte“, haben sich dutzende Jugendliche in Erfurt zusammengerottet, um zu feiern. Das gefiel der Polizei allerdings mal so gar nicht.

Als die Polizei in Erfurt schließlich anrückte, starteten einige eine richtig dreiste Aktion.

Erfurt: 70 Jugendliche feiern auf engstem Raum

Laut einem Bericht der Polizei in Erfurt wurden die Beamten am Samstagabend in eine Wohnung im Norden von Erfurt gerufen. Dort hatten sich rund 70 Jugendliche zusammengetan, um zu feiern.

Von einer geräumigen Party-Location lässt sich in diesem Fall aber sicher nicht sprechen. Denn das Ganze fand in einer muckeligen 2-Zimmer-Wohnung statt. Genauer gesagt, in einer extra für die Party angemieteten Ferienwohnung.

——————–

Mehr Neues aus Erfurt:

——————–

Laut Polizei hatten die Corona-Bestimmungen bei der Party nicht die oberste Priorität. Die Beamten stellten bei ihrem Besuch diverse Verstöße fest. Die Party wurde schließlich aufgelöst… dachten die Beamten.

——————–

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

——————–

Doch nur kurze Zeit später erneuter Alarm bei der Polizei. Etwa zwanzig der jungen Leute konnten es einfach nicht sein lassen und zogen kurzerhand einfach in eine andere Party-Wohnung um und feierten dort weiter.

Doch nicht sehr lang. Denn auch über diese Aktion wurden die Beamten schnell informiert und lösten auch diese Feier auf. Der 17-jährige Veranstalter und seine Gäste müssen nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen. (mw)