Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Du willst Menschen in der Ukraine helfen? DAS wird gerade dringend gebraucht

Jetzt noch einen "Moscow Mule" schlürfen? No way!

Aus Protest gegen den russischen Krieg in der Ukraine hat US-Barbesitzer Ronnie Heckman seine Drinks umbenannt. Und russischer Wodka kommt bei ihm nicht mehr ins Glas.

Erfurt. 

Die Hilfsbereitschaft in Thüringen ist enorm! Und auch in Erfurt wollen die Menschen den Ukrainern während des schlimmen Krieges mit allen Mitteln helfen.

Fast täglich machen sich mittlerweile Transporter oder sogar 40 Tonner mit Spenden auf den Weg. Wie du in Erfurt Ukrainern helfen kannst und was gerade dringend benötigt wird, erfährst du hier.

Erfurt: DAS wird dringend benötigt

Der Verein „Ukrainische Landsleute“ schickt jeden Tag neue Transporter mit Spenden in Richtung Ukraine, wie auf Nachfrage von Thüringen24 bestätigt wurde. Dabei gibt es Dinge, die momentan ganz besonders benötigt werden. Falls du helfen möchtest, nimmt der Verein folgende Dinge gerne entgegen:

  • Thermounterwäsche für Männer
  • haltbare Lebensmittel, wie Wasser, Konserven, Babynahrung usw.
  • Erste-Hilfe-Kästen
  • Verbandsmaterial
  • Hygieneartikel
  • Schlafsäcke

Wer genau diese Dinge spenden möchte, kann sie am Karl-Marx-Platz 1 oder an der Pforte im Rathaus abgeben. Geldspenden unterstützen den Verein ebenso – damit kann dann eben gezielt eingekauft oder das Geld für Betroffene eingesetzt werden.

Verein in Erfurt braucht keine Kleidung mehr

Was der Verein allerdings momentan nicht mehr gebrauchen kann, ist Kleidung.

Die Hilfsaktion von „Ukrainische Landsleute“ hat auch über die Grenzen Erfurts hinaus großen Anklang gefunden. In der Ukraine selbst hat sich die Gruppe bereits gut vernetzt: „Wir konnten vor Ort viel klären und wichtige Kontakte austauschen,“ so Daniel Fuhrmann aus dem Verein.

——————————

Mehr Themen:

——————————

Und weiter sagt er: „Wir haben die Verbindungen zur Ukraine gestärkt und uns ein besseres Bild vom Ausmaß des Krieges machen können.“ Die Hilfstransporte bringen die gesammelten Sachspenden an die polnisch-ukrainische Grenze. Von dort aus werden sie dann an Soldaten, Krankhäuser und Lazarette in der Ukraine gebracht.

+++ Ukraine-Krieg: Hier geht’s zum Live-Blog +++

Stadtwerke Erfurt haben Internetportal eingerichtet

Falls du dich anderweitig informieren möchtest, wo noch Hilfe benötigt wird, kannst du das über das Internetportal der SWE Stadtwerke Erfurt machen.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Facebook.

Dort bekommst du alle Infos zu lokalen Hilfsmöglichkeiten für die betroffenen Menschen in der Ukraine. (jko)