Erfurt: Schwimmbäder erhöhen Preise! SO viel mehr kostet der Eintritt ab Juli

Foto: picture alliance / dpa | Martin Schutt

Erfurt. Die Energiepreise explodieren, die Inflation schlägt zu – und geht auch an den Schwimmbädern in Erfurt nicht spurlos vorbei. Deshalb sieht die Stadt keinen anderen Weg mehr als die Eintrittspreise zu erhöhen.

Wieviel du zukünftig für den Badespaß in Erfurt zahlen musst, verraten wir dir hier.

Erfurt: So viel mehr musst du zukünftig zahlen

Energie, Betrieb, Wartung und Instandhaltung, Betriebsbedarf, Material und Personal – all das kostet Geld. Und seit der explodierenden Energiepreise und der Inflation noch mehr. Kein Wunder also, dass auch die Stadt sich dazu gezwungen sieht, mehrere Maßnahmen zu ergreifen, um Energie und Geld zu sparen.

Deshalb hat die Stadt Erfurt an der Preisschraube gedreht. So ändern sich die Preise ab 1. Juli unter anderem:

  • Roland Matthes Schwimmhalle: 3-Stunden-Einzelticket kostet statt 4,80 Euro künftig 5,50 Euro
  • Freibäder: Tagesticket-Preise steigen von 4,50 Euro künftig auf 5,50 Euro

Damit Familien auch weiterhin gemeinsam schwimmen können, hat die Stadt beschlossen, die Kinderpreise so zu belassen. Außerdem soll es zwei neue Familientarife geben – "Familie Mini 1“ ( zwei Erwachsene und ein Kind) und „Familie Mini 2“ (Zwei Erwachsene und zwei Kinder). Nicht von der Preiserhöhung betroffen seien Saisonkarten für Freibäder.

DAS ändert sich noch in den Erfurter Schwimmbädern

Neben den Preisen müssen die Bäder aber noch eine andere Sache ändern: Die Betriebstemperaturen. Bedeutet, die Luft- und Wassertemperatur in den SWE Bädern wird jeweils um circa 2 Grad reduziert – außer beim Babyschwimmen und im Sport- und Sprungbecken um Nordbad. Ebenfalls werden die Laufzeiten der Attraktionen reduziert.

-----------------

Mehr aus Erfurt:

-----------------

Und wie sieht es mit der Sauna aus? In der Roland Matthes Schwimmhalle bleibt der Saunabetrieb. Allerdings werden die Öffnungszeiten angepasst. Bedeutet: Statt von um 10 bis um 22 Uhr hat die Sauna nur noch von 13 bis 22 Uhr geöffnet. Die Daumensauna bleibt weiterhin im Angebot – die Herrensauna hingegen nicht.

In der Schwimmhalle Johannesplatz hingegen musst du hingegen weiterhin auf die Sauna verzichten. (abr)