Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Mann hört Geräusche auf seinem Grundstück – was dann passiert, ist wie im Krimi

Szenen, die an einen Krimi erinnern: Ein Mann aus Erfurt hat Geräusche auf seinem Grundstück gehört – und schaute in seinem Garten nach…

© picture alliance / dpa | Silas Stein

Gewahrsam? Festnahme?

Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Was einem Mann aus Erfurt passiert ist, erinnert an die ein oder andere Szene aus einem Krimi.

Der 50-Jährige hatte auf seinem Grundstück in Erfurt Mittelhausen Geräusche gehört – als der mutige Hausbewohner in seinem Garten nachschaute, erwischte er einen Einbrecher auf frischer Tat!

Erfurt: Einbrecher flüchtet – und kommt nicht weit

Wie die Polizei berichtet, hörte der 50-jährige Mann am frühen Samstagmorgen (19. November) Geräusche auf seinem Grundstück des Einfamilienhauses, auf dem er wohnte. Als er auch noch Bewegungen wahrnahm, entschloss sich der 50-Jährige nachzuschauen.

Und tatsächlich: In seinem Geräteschuppen machte sich gerade ein Einbrecher zu schaffen! Der Bewohner nahm seinen Mut zusammen und sprach den Unbekannten an, worauf der Eindringling die Flucht ergriff. Doch weit kam der Einbrecher nicht: Offenbar übersah er ein Tor – und verletzte sich am Kopf.

Einbrecher in Erfurt kein Unbekannter

Die alarmierten Polizeibeamten stellen den flüchtenden Einbrecher und es stellte sich heraus: Der Mann war kein Unbekannter. Es handelte sich um einen 42-jährigen Erfurter, der schon wegen diverser Eigentumsdelikte, wie zum Beispiel Diebstahl, polizeibekannt war.


Mehr Themen:


Außerdem konnte vor Ort festgestellt werden, dass der 42-Jährige bereits Gegenstände aus dem Schuppen geklaut hatte. Jetzt kommt ein entsprechendes Strafverfahren auf ihn zu. Wegen seiner blutenden Kopfverletzung ist er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden.