Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Skandal nach RWE-Kick? TV-Frau soll Flitzer geschlagen haben – Video aufgetaucht!

Ein Flitzer sorgte nach dem Heimspiel von Rot-Weiß-Erfurt für Furore. Eine Mitarbeiterin von RWE-TV soll ihn geschlagen haben. Jetzt ist ein Video aufgetaucht.

erfurt
u00a9 IMAGO / Bild13

Das ist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 214.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundeslandes. Erfurt wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Bistums im Jahr 742 erstmals urkundlich erwähnt.

Irre Szenen im Steigerwaldstadion! Nach dem Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen Meuselwitz sorgte ein Flitzer für Furore. Nachdem die Sicherheitsmitarbeiter den Fan zu Boden brachten, ging der Ärger erst richtig los.

Eine RWE-TV-Mitarbeiter soll den Flitzer mehrfach geschlagen haben. Jetzt taucht ein Video der Geschehnisse im Erfurter Stadion auf, das alles dokumentiert.

Erfurt: Flitzer geschlagen?

Erst war die Freude groß: Nach dem 2 zu 0 Sieg von Rot-Weiß waren die Fans eigentlich in Feierlaune, dann stürmte ein Fan den Platz. Zunächst schien alles halb so wild. Der junge Mann lief mit einer Fahne in der Hand zwischen den Spielern umher und spielte mit dem Sicherheitspersonal ein kleines Katz- und Mausspiel. Auf dem Video wirkt er dabei nicht sonderlich aggressiv, auch wenn die Aktion sicher fehlgeleitet war. Vor der Südkurve wurde er dann nach nicht einmal einer Minute von der Security zu Boden gebracht.

Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielten den Mann anschließend am Boden, als eine Frau herantrat und zwei Mal auf ihn einschlug. Auf dem Youtube-Video, das am Montag (13. Februar) auftauchte, ist das deutlich zu erkennen. Später bestätigt RWE, dass es sich um eine Mitarbeiterin von RWE-TV handelt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Besonders kurios: Wie die „Bild“ berichtet, soll die Mitarbeiterin intern eine Stellungnahme abgegeben haben, bei dem sie alles bestreitet. Zitat: „Ich habe nie die Hand gegen den Flitzer erhoben.“ Demnach stünden sie und der Flitzer in einem familiären Verhältnis zueinander. Wie genau sie miteinander verwandt sein sollen, geht aus den Angaben aber nicht hervor.


Auch spannend:


Laut RWE wird der Fall gerade von Strafverfolgungsbehörden aufgearbeitet.