Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Polizei stoppt Raser – das wird richtig teuer

Die Polizei hat in Erfurt einen Raser gestoppt. Du wirst vom Glauben abfallen, wenn du erfährst, wie schnell er fuhr.

© IMAGO/Panama Pictures

Laut statistischem Bundesamt: Das sind die häufigsten Unfall-Ursachen

Im Jahr 2022 kam es laut dem statistischen Bundesamt zu rund 2,4 Millionen Unfällen auf deutschen Straßen. In diesem Video verraten wir die häufigsten Unfall-Ursachen.

Unfassbar, was in Erfurt abgelaufen ist. Die Polizei hat Ausschau nach Rasern gehalten – und das mit Erfolg.

Einer fiel den Beamten bei den Verkehrskontrollen besonders auf. So etwas erlebt man im Polizei-Dienst auch nicht alle Tage.

Mann rast mit über 100 km/h durch Erfurt

Jeder, der einen Führerschein besitzt, müsste eigentlich wissen, dass man in der Regel innerorts nicht schneller als 50 km/h fahren darfst. So auch in Erfurt. Doch so mancher Autofahrer hält sich gerne mal nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass die Polizei an bestimmten Stellen Kontroll-Aktionen durchführt, um Raser auf frischer Tat zu ertappen. So auch am Mittwoch (7. Februar) – da brachten sich die Beamten auf der Gothaer Straße in Erfurt in Position.

+++ Erfurt: Dunkle Männer sorgen für Aufsehen – der Grund für ihren Besuch ist tragisch +++

Laut der Polizeidienststelle Erfurt passierten während der mehrstündigen Kontroll-Aktion über 1500 Fahrzeuge die Tempo-Messstelle. Erfreulicherweise zeigte sich, dass der Großteil der Fahrerinnen und Fahrer sich an die Regeln hielt und das Tempo auf 50 km/h drosselte. Doch es gibt immer einige, die meinen, schneller sei besser. Über 60 Lenker wurden dabei erwischt, wie sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten.


Mehr News:


Doch einer stach besonders heraus: Ein VW-Fahrer aus Gotha hatte es wohl besonders eilig und bretterte mit sagenhaften 104 km/h durch die Stadt. Diese Raserei kommt ihn nun teuer zu stehen. Ein Bußgeld von 400 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot sind die harten Konsequenzen seines rasanten Ausflugs. Eine klare Botschaft an alle, die meinen, innerorts das Gaspedal zu sehr strapazieren zu müssen: Es lohnt sich nicht!

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.