Veröffentlicht inErfurt

Erfurter Lokal bekommt zweite Chance! Doch die erste Bilanz ist bitter

Ein beliebtes Lokal feiert in Erfurt sein Comeback! Doch die Puffbohnen scheinen von den guten Nachrichten nichts mitbekommen zu haben. Hier mehr.

erfurt
u00a9 Vanessa Schubert/ Thu00fcringen24

Was du über die Stadt Erfurt wissen solltest

In diesem Video stellen wir dir die thüringische Hauptstadt vor.

Man hört es an allen Ecken: Hier hat ein Laden aufgegeben, dort ein Unternehmen das Handtuch geworfen – auch in Erfurt ist das keine Seltenheit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Besonders in der Gastro-Branche haben die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown etlichen das Genick gebrochen. Irgendwann muss dann die Reißleine gezogen werden.

So erging es auch einem beliebten Café in der Erfurter Altstadt. Es machte Ende 2023 dicht. Die Betreiberin wusste sich nicht anders zu helfen, hatte keine Kraft mehr. Das Lokal bekam allerdings eine zweite Chance – doch die erste Bilanz ist bitter. Denn kaum eine Puffbohne scheint mitbekommen zu haben, dass das Café wieder geöffnet hat.

Erfurter Café bekommt wieder Leben eingehaucht

Die Verkündung, dass der „Kleine Elefant“ Am Fischersand 1 in Erfurt die Segel streicht, sorgte in der Domstadt für lange Gesichter. Immerhin war das Café an einem Arm der Gera gerade für Kuchen-Liebhaber und Kaffee-Freunde eine beliebte Anlaufstelle. Markenzeichen waren zudem die vielen verschiedenen Porzellan-Teekannen, die am Geländer der Terrasse befestigt waren und Erfurter sowie Touristen immer wieder zum Staunen und Lächeln brachten. Doch dann kam überraschend das Aus (wir berichteten).

+++ Erfurt: Neues Restaurant hat kaum offen – und schon gibt es heftige Kritik! Was ist da dran? +++

Mittlerweile hat der „Kleine Elefant“ seine Türen wieder geöffnet – unter neuer Führung. Conny Preissler hat die Fäden in die Hand genommen und bereits Dezember 2023 das Café übernommen. Die Teekannen und die dekorativen Backutensilien im Innenraum sind seitdem verschwunden. Stattdessen säumen alte Fotos aus Erfurt die Wände des schnuckligen Ladens. Doch die erste Bilanz fällt eher bitter aus, wie Conny im Gespräch mit Thüringen24 berichtet. „Besonders die Monate Januar und Februar waren eher schwierig…“, erzählt sie, „Die Erfurter haben einfach noch nicht auf dem Schirm, dass wir wieder auf haben“.

  • erfurt
  • erfurt
  • erfurt
  • erfurt

Erfurt: „Kleiner Elefant“ setzt auf Feierabendgeschäft

Zudem dürften vor allem die Liebhaber des selbst gebackenen Kuchens Grund zur Freude haben: „Wir haben die Bäckerin übernommen“, erzählt Conny stolz. So kommen die Erfurter weiterhin in den Genuss der Süßspeisen nach den alten Familienrezepten. Doch die neue Inhaberin setzt nicht nur auf Altbewährtes, sondern bringt auch etwas frischen Wind mit. „Wir haben täglich ab 14 Uhr geöffnet und wollen dann mehr ins Feierabendgeschäft“, erklärt sie. Vorher waren die Schotten des „Kleinen Elefanten“ 18 Uhr dicht. Jetzt werden die Besucher auch zum Abendessen verköstigt. Neben kleinen Speisen wie Burritos und Co. gibt es aber auch eine kleine Abendkarte. „Wir bieten Hausmannskost ohne irgendwelche Zusätze an“, so Conny. Dann muss sie schmunzeln: „Aber keine Sorge, das sind schon Portionen bei denen auch Handwerker satt werden.“ Da die Zutaten regional und saisonal sind, wechsle die Karte immer mal.

+++ Erfurter Bistro-Betreiber nach 16 Jahren vor die Tür gesetzt! Doch einen Lichtblick gibt es +++

Auch wer nach Feierabend einen Wein oder Longdrink auf der Terrasse am Wasser genießen will, kommt im „Kleinen Elefanten“ auf seine Kosten – und das weit über die früheren Schließzeiten hinaus. „So richtige Öffnungszeiten haben wir noch nicht. Wir richten uns da nach unseren Gästen. Als das Roland Kaiser-Konzert war, war danach hier echt viel los… Da sind wir erst nachts um 3 Uhr raus gekommen“, erzählt Conny. Doch es gebe auch Tage, da ist schon deutlich früher Schluss. „Letzte Woche haben wir auch zeitig zu gemacht… Da hat sich das so hingekleckert…“, berichtet die Inhaberin weiter.


Mehr News:


Wer einmal mitbekommen hat, dass das Erfurter Café wieder offen hat, der verlässt es selten ohne gutes Feedback. „Es freuen sich viele, wenn sie sehen, dass wir wieder offen haben.“ Und auch als Thüringen24 vor Ort war, kam der ein oder andere überraschte Passant rein, fragte nach den neuen Öffnungszeiten oder dem Angebot.

Wenn selbst Ross Antony das Comeback des Erfurter Cafés mitbekommen hat (der stattete zu Pfingsten dem „Kleinen Elefanten“ einen Besuch ab), dann wird es Zeit, dass auch die Puffbohnen endlich Wind davon bekommen – sodass die nächste Zwischenbilanz endlich besser ausfällt!