Veröffentlicht inJena

Prämiert: Jenaer Projekt weckt bei Schülern Lust auf Technik

Preisverleihung
Wilfried Röpke (Vorsitzender witelo e.V.), Dr. Franz-Ferdinand von Falkenhausen (Vorstandsmitglied witelo e.V.), Corinna Pregla (Land der Ideen), Dr. Christina Walther (Geschäftsführerin witelo e.V.), Nadine Cunäus (Personalleiterin Carl Zeiss Jena GmbH), Frank Schenker (Bürgermeister der Stadt Jena), Dr. Frank Ortmann (Filialdirektor Deutsche Bank) bei der Preisübergabe Foto: Bernd Widmann

Der Verein Witelo aus Jena ist Preisträger des bundesweiten Innovationswettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Er wurde für sein Projekt „Witelo – Netzwerk der wissenschaftlich-technischen Lernorte in Jena“ prämiert. Ziel des Projektes ist es, die Lust auf Technik bei Schülern durch die Verknüpfung außerschulischer Lernorte zu steigern.

So hilft der Verein Lehrern, Schülern und Eltern dabei, das richtige Angebot zu finden: Das Netzwerk bündelt alle Möglichkeiten des außerschulischen Lernens im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich. Zudem vermittelt die Initiative den Schulen Kooperationspartner und Experten für Praxis- und Projekttage oder Workshops.

„Auszeichnung für unser gesamtes Netzwerk“

Wilfried Röpke, Vorsitzender des Witelo e.V., kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort‘ im Land der Ideen zu sein, und freuen uns, mit unserem Projekt den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns herausstellen zu können. Es ist eine Auszeichnung für unser gesamtes Netzwerk.“

Eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte „Witelo – Netzwerk der wissenschaftlich-technischen Lernorte in Jena“ gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat aus über 1000 Bewerbungen aus.