Porno-Filmabend sorgt für Gesprächsstoff in Jena

Am Donnerstag dreht sich in Jena alles um Pornos. (Symbolfoto)
Am Donnerstag dreht sich in Jena alles um Pornos. (Symbolfoto)
Foto: imago
  • Pornofilm-Abend im Kulturbahnhof in Jena
  • Kurzfilmpornos haben künstlerischen Anspruch

"Es kommt nicht immer auf die Länge an" ist das Motto am Donnerstagabend im Kulturbahnhof in Jena. Was so schmutzig klingt, ist es auch. Es geht allerdings nicht um Penislängen, sondern um Pornofilme, genauer um Pornokurzfilme. Das Format eines Kurzfilmes sei wie gemacht für Pornos, sagt Nadine Katschmarek vom Kurzfilmfestival cellu l'art.

Noch frivoler als der Titel ist der Ankündigungstext auf der Homepage: "Wir werden euch mit ein paar erlesenen Pornostreifen so richtig einheizen und die eisige Kälte des Januars vergessen lassen. Also packt die Taschentücher ein. Wir freuen uns, wenn ihr kommt!" Es stecke aber mehr als nur nacktes Fleisch hinter diesem Porno-Filmabend, der schon für reichlich Gesprächsstoff unter jungen Menschen in der Saalestadt sorge, so Nadine Katschmarek, Vorsitzende vom Kurzfilmfestival-Verein in Jena.

Queere Pornografie

"Kurzfilme sind eine sehr experimentelle Art, Kino und Kultur zu vermitteln, und bieten eine Plattform für Themen, die schwer zugänglich sind. Ziel des Vereins ist es, ein besonderes Filmerlebnis zu gestalten, das mit innovativen Ideen und Formaten spielt", sagt Katschmarek. Auf der Suche nach neuen programmatischen Schwerpunkten seien sie und ihr Team auf das Tabuthema "Porno“ gestoßen, welches auf den ersten Blick vermutlich skandalöser klingt, als es ist.

Anspruch im Porno

"Der Kurzfilmabend soll zeigen, was Pornografie in ihrer gesamten Vielfalt zu bieten hat: hetero, schwul, transgender... An diesem Abend gibt es keine Tabus", sagt Katschmarek zu Thüringen24. Die Pornos, die am Donnerstagabend gezeigt werden sollen, hätten alle einen künstlerischen, kulturellen oder politischen Anspruch. Einlass ist nur für Personen ab 18 Jahren. Zu Gast ist der Regisseur Željko Vidović aus Bosnien und Herzegowina. Er gewann bereits mehrere Kurzfilmpreise und wird sich nach der Schau seines Filmes den Fragen des Publikums stellen.

Porno-Filmabend in Jena bereits ausverkauft

"Im Kurzfilm wird Nacktheit in ihrer puren Intensität gezeigt. Die Abgrenzung zum Mainstreamporn bringt Sexualität auf emotionale sowie tiefere Ebene und wird dadurch viel interessanter", erklärt Sprecherin Katschmarek. Die Recherche für den Kurzfilmpornoabend begann mit einer Reise nach Berlin. Die beiden Kuratoren Anoush Masoudi und Fides Fuchs besuchten dort im Oktober ein Pornofilmfestival, um Filmemacher der Branche kennenzulernen und sich einige Inspirationen für den Filmabend zu holen. Die Mühen scheinen sich gelohnt zu haben. Innerhalb kurzer Zeit waren alle Tickets ausverkauft.

Höhepunkt einer Filmreihe

In Vorbereitung auf die Festivalwoche vom 25. bis 30. April organisierte cellu l’art eine Reihe von Filmabenden im Herbst/Winter, größtenteils in Jena. Diese Veranstaltungsreihe feiert nun mit dem Pornofilmabend am 19. Januar um 20 Uhr im Kulturbahnhof in Jena ihren Höhepunkt.