Veröffentlicht inJena

Jena will mit Trikot neue Zielgruppe erschließen

FC Carl Zeiss Jena Teamfoto Pommesgabel
Der FC Carl Zeiss Jena will in diesem Jahr zusammen mit der Band "Heaven Shall Burn" und der Wacken Foundation die 3. Liga rocken. Foto: Jan-Henrik Wiebe
  • FC Carl Zeiss Jena setzt auf Metal-Fans
  • Trikot bereits nach wenigen Tagen 1500-mal verkauft

Metal-Fans sind die neue Zielgruppe für den FC Carl Zeiss Jena. Möglich macht das die aus Thüringen kommende Hardcore-Band „Heaven Shall Burn“, die erneut den Platz freimacht für den guten Zweck. In der kommenden Saison prangt das Logo der Wacken-Foundation auf der Brust der Jenaer Kicker. Schon heute, berichtet Bandmitglied Maik Weichert, hätten sich einige Fans der Band FCC-Trikots gekauft, da auch „Heaven Shall Burn“ darauf steht.

Bildergalerie: Der FCC stellt sein Team für die Saison 2017/2018 vor

FCC-Trikot soll beim Wacken Open Air verkauft werden

Doch nun erwarten die Band und die Wacken-Foundation noch einen neuen Schub. Das Wacken Open Air findet jährlich in Schleswig-Holstein statt und zählt zu den weltweit größten Metal-Festivals mit mehr als 80.000 Zuschauern. Die Stiftung des Festivals unterstützt Nachwuchsbands aus dem Hardrock- und Metal-Bereich, damit diese Fuß fassen können im harten Musikgeschäft.

Carl Zeiss Jena verkaufte schon 1500 Wacken-Trikots

Bereits jetzt sind fast 1500 Trikots verkauft worden. Beim Medien-Cup-Spiel gegen Hertha BSC Berlin belagerten zahlreiche Anhänger den Fanshop, um eines der neuen begehrten Trikots zu erstehen. Der FCC schätzt, dass er mindestens rund 5000 Stück absetzen werde. Metal-Fans können es etwa beim Wacken Open Air am ersten Augustwochenende vom 3. bis 5. am Stand der Stiftung erwerben. Für jedes verkaufte Trikot geht ein Betrag an die Wacken Foundation. Um welche Summe es sich dabei genau handelt, wollten weder der FCC noch die Wacken Foundation verraten.

Die Kooperation zwischen „Heaven Shall Burn“ und dem FCC begann in der Saison 2014/2015. Damals gab es ein Sondertrikot mit dem Bandnamen auf der Brust. In der darauf folgenden Saison sponserte die Band den Platz auf der Brust für die ganze Saison der Umweltschutzorganisation Sea Sheperd. In der vergangenen Saison prangte das Logo der Band auf dem Ärmel.