AfD-Demo in Jena: Polizei und Politik bilanzieren #j1209

Kreativer Protest am Rande der AfD-Demo in Jena.
Kreativer Protest am Rande der AfD-Demo in Jena.
Foto: Jan-Henrik Wiebe
  • Ein Polizist und ein Journalist werden auf AfD- und Gegendemo angegriffen
  • Kurzzeitig 250 AfD-Anhänger und 1000 Gegendemonstranten in Jena
  • Polizei spricht von einem insgesamt ruhigen Versammlungsverlauf

"Es gab keine schwereren Ausschreitungen. Insgesamt war es ein ruhiger Versammlungsverlauf" fasst ein Sprecher der Polizei gegenüber Thüringen24 die AfD-Demo und die Gegendemonstrationen zusammen. Zum Schluss zählte die Polizei etwa 150 Versammlungsteilnehmer im Lager der AfD, in der Spitze wurden hier 250 Teilnehmer gezählt. Im Lager der Gegendemonstranten blieb die Einschätzung bei etwa 1000 Teilnehmern.

Alle Bilder von AfD-Demo und Gegenprotest in Jena

Angriffe auf Journalisten und Polizeibeamten in Jena

Für Polizeieinsätze sorgte "eine Körperverletzung zum Nachteil eines Journalisten durch einen AfD-Demonstrationsanhänger und eine Körperverletzung gegenüber einem Polizeibeamten durch einen Gegendemonstranten", so der Polizeisprecher. Der Beamte erlitt eine Prellung im Gesicht. Eine Anzeige wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstellt.

25 Platzverweise bei AfD-Demo und Gegendemo

Insgesamt fünf Verstöße gegen das Versammlungsgesetz wurden festgestellt, alle dem Lager der Gegendemonstranten zuzuordnen: Viermal wegen Vermummung, einmal wegen Schuhwerk. Hinzu kommt eine Ordnungswidrigkeit bzw. eine Beamtenbeleidigung wegen einer Bekleidung mit dem Aufdruck "ACAB". Insgesamt wurde fünfmal die Identiät von Demonstrationsteilnehmern festgestellt. Ferner mussten 14 Platzverweise ausgesprochen werden.

AfD-Landtagsabgeordnete Muhsal verurteilt Gewalt

Den Angriff auf den Journalisten, kurz nachdem sie in einer Rede einen Journalisten wegen seiner Arbeit kritisiert habe, habe Wiebke Muhsal nicht mitbekommen. "Aber grundsätzlich ist Gewalt gegen jeden zu verurteilen, selbstverständlich auch gegen Presseleute, die sollen ja ihre Arbeit machen", so die AfD-Landtagsabgeordnete. Insgesamt sei sie zufrieden mit dem Verlauf der AfD-Demo.

Gegendemo-Anmelder: "Bunt und friedlich gegen die AfD"

Der Anmelder der Gegendemonstration, Konrad Erben, zeigte sich ebenfalls zufrieden gegenüber Thüringen24: "Es war toll, dass so viele Menschen bunt und friedlich gegen die AfD demonstriert haben. Der AfD ist zum Glück keine Opferinszenierung gelungen, da alles friedlich blieb."

Bürgertelefon wird gut angenommen

Eine Sprecherin der Stadt erklärt auf Anfrage, die Kommune begrüße, "dass die politischen Kundgebungen in der Innenstadt weitestgehend friedlich verlaufen sind." Über 100 Anrufe seien beim Bürgertelefon eingegangen, bei dem Jenaer und Jenenser sich über das Demo-Geschehen und die damit verbundenen Auswirkungen etwa auf den Verkehr erkundigen konnten.

Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Aufgrund der Demonstrationen kam es ab dem frühen Nachmittag in der südlichen Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen. Besonders betroffen waren die Gebiete um die Aufzugstrecke der von der AfD Thüringen, der AfD Jena und der Jungen Alternative Thüringen angemeldeten Kundgebung. Die genehmigte Aufzugstrecke Holzmarkt – Löbdergraben – Paradiesstraße – Grietgasse – Holzmarkt wurde durch die Polizei ab 14 Uhr abgegittert. Ab diesem Zeitpunkt kam es auch zu Einschränkungen beim Jenaer Nahverkehr. Alle Bus- und Straßenbahn-Linien, die das Stadtzentrum passieren, waren davon betroffen.

Nach Beendigung des AfD-Aufzugs um kurz nach 21 Uhr wurden die gesperrten Bereiche wieder für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr freigegeben.

Demo-Geschehen im Ticker nachlesen:

Live-Ticker von der AfD-Demo in Jena zum Nachlesen

Gegenprotest am Holzmarkt in Jena: Grund ist eine AfD-Demo unter dem Motto "Wir rocken Deutschland!".
Gegenprotest am Holzmarkt in Jena: Grund ist eine AfD-Demo unter dem Motto "Wir rocken Deutschland!".
Foto: Jan-Henrik Wiebe
  • Hier tickert Thüringen24 von der AfD-Demo am heutigen Dienstag in Jena
  • Die Alternative für Deutschland demonstriert unter dem Motto "Wir rocken Deutschland!"
  • Etwa 1000 Gegendemonstranten und kurzzeitig bis zu 250 AfD-Anhänger anwesend
Mehr lesen