Jenas Basketballer sehen wie die Sieger aus - und brechen dann ein

Die Bundesliga-Basketballer von Science City Jena (in blau, außen) empfingen am Sonntag die EWE Baskets Oldenburg (in gelb).
Die Bundesliga-Basketballer von Science City Jena (in blau, außen) empfingen am Sonntag die EWE Baskets Oldenburg (in gelb).
Foto: Imago / Nordphoto
  • Basketball-Bundesliga: Science City Jena gegen EWE Baskets Oldenburg
  • Jenaer sahen lange wie die Sieger aus

Die Bundesliga-Basketballer von Science City Jena haben am dritten Bundesliga-Spieltag ihre dritte Niederlage kassiert. Bei EWE Baskets Oldenburg verloren die Thüringer am Sonntag mit 69:79 (41:37). Bester Jenaer Korbjäger war Julius Jenkins mit 18 Punkten.

Science City Jena liegt in Oldenburg lange vorn

Die favorisierten Gastgeber taten sich lange Zeit schwer, fanden in den ersten drei Vierteln nicht in ihren Rhythmus. Anders die Jenaer, die trotz ihrer zwei verlorenen Heimspiele selbstbewusst agierten. Ihre Halbzeitführung von vier Punkten war durchaus verdient. Selbst vor dem Schlussdurchgang lagen die Korbjäger aus Thüringen noch mit 60:59 in Front.

Einbruch in der Schlussphase

Aber in den letzten zehn Minuten konnten die Schützlinge von Trainer Björn Harmsen nicht mehr mithalten. Lediglich neun Treffer waren einfach zu wenig. Am Ende fehlten den Akteuren um Kapitän Derrick Allen Kraft und Konzentration, um der Begegnung noch die entscheidende Wende zu geben.