FC Carl Zeiss Jena empfängt Ausnahmegegner SC Paderborn: Mission Impossible?

Sein Team am Samstag gegen Paderborn zum Sieg zu dirigieren wird für FCC-Trainer Zimmermann eine schwierige Aufgabe.
Sein Team am Samstag gegen Paderborn zum Sieg zu dirigieren wird für FCC-Trainer Zimmermann eine schwierige Aufgabe.
  • Am Samstag empfängt der FC Carl Zeiss Jena den SC Paderborn 07 in der 3. Liga
  • Das Team von FCC-Trainer Mark Zimmermann steht seiner schwersten Begegnung gegenüber
  • Immerhin: Das Lazarett der Jenaer Mannschaft lichtet sich allmählich

Mit dem SC Paderborn 07 steht am Wochenende ein echtes Drittliga-Schwergewicht auf dem Zeiss-Rasen im Ernst-Abbe-Sportfeld. 13 Spiele, elf Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage - gegen einen Kontrahenten dieser Stärke wird der FC Carl Zeiss Jena sich am Samstag ab 14 Uhr mit aller Macht entgegenstemmen müssen, um nicht mit einer hohen Niederlage vom Platz geschickt zu werden.

"Wir haben in jedem Spiel Chancen auf den Sieg"

Hat sich der FCC mit dem 1. FC Magdeburg auswärts schon richtig schwer getan, stehen die Chancen diesmal trotz Heimkulisse gegen den auswärtsstarken Herausforderer noch deutlich schlechter. FCC-Trainer Mark Zimmermann verdirbt das nicht grundsätzlich die Motivation: "Wir haben in jedem Spiel Chancen auf den Sieg." Gleichwohl schätzt er am Donnerstag die reellen Chancen wohl auch nicht sonderlich gut, erinnert er doch selbst an den 2:0-Sieg von Paderborn in der letzten DFB-Pokalrunde: "Die haben mit VfL Bochum sogar einen Zweitligisten ausgeschaltet."

Totgesagte leben länger: Paderborn mit Rekordambitionen

Der Lauf der Gäste muss umso mehr überraschen, standen beim SC in der vergangenen Saison doch alle Zeichen auf Abstieg. Nach 38 Spielen mit acht Unentschieden und 18 eingesteckten Niederlagen reichten die 44 Punkte nur für den drittletzten Platz. Nur dank des Zwangsabstiegs des 1860 München blieben die Paderborner in der Dritten Liga. Totgesagte leben länger: Bei der Punkteausbeute, für die man zuvor eine komplette Saison benötigte, könnte man diesmal bereits nach den vier kommenden Spieltagen (aktuell 34 Punkte) angelangt sein. Schon jetzt kratzt der SC an alten Liga-Rekordmarken.

FCC-Trainer Mark Zimmermann hofft auf Fan-Unterstützung

"Wir müssen dem SC den Lustnerv einklemmen"

Dass der Underdog aus der Zeiss-Stadt von Paderborn unterschätzt wird, damit rechnet der FCC-Coach nicht, "aber auch dieses Spiel beginnt 0:0." Wenn die Zimmermann-Elf als Einheit aggressiv auftritt und den gegnerischen Spielfluss stören kann, dann wittert Zimmermann Chancen für seine Elf. "Wir müssen dem SC den Lustnerv ein bisschen einklemmen." Die medizinische Metapher wurde durch den Ort der dieswöchigen Pressekonferenz begünstigt: das Ambulante Reha Zentrum (ARZ).

Reha-Partner des FCC: Einblick ins ARZ in Jena-Lobeda

Das ARZ als Teil der Gräflichen Kliniken ist Gesundheitspartner des FC Carl Zeiss Jena. Profis wie René Eckardt und zuletzt Timo Mauer werden in dem Gebäude-Komplex in Lobeda-Ost gegenüber des Universitätsklinikums wieder fit gemacht, bis sie in das Training einsteigen können. Der FCC-Kapitän Eckardt lobte die Anstrengungen der ARZ-Mitarbeiter und berichtete über ein besseres Gehör für seinen Körper, dass er durch verschiedene Verletzungen entwickelt habe. Der Spruch, dass er sein Knie wie ein "rohes Ei" behandeln solle, ist ihm bis heute in Erinnerung geblieben.

Lazarett-Situatuion vor dem Spiel FC Carl Zeiss Jena gegen SC Paderborn 07

Und wo wir gerade beim FCC-Lazarett sind: Für den Samstag ist dieses wieder ein wenig eingeschrumpft. Timo Mauer ist wieder voll im Training, auch Matthias Kühne ist nach seiner Gesichtsverletzung wieder so weit, dass er mit Maske trainieren kann: "Damit sieht er schon mal gefährlich aus, ich hoffe, dass er auch bald wieder gefährlich spielt", kommentiert Trainer Zimmermann. Und auch für Timmy Thiele sieht es gut aus, er könnte bereits ab kommender Woche wieder langsam an das Training herangeführt werden. Einzig Manfred Starke wird sich wegen des kürzlichen Muskelfaserrisses noch ein wenig bis zur Rückkehr gedulden müssen.

  • Samstag, 28 Oktober: FC Carl Zeiss Jena gegen SC Paderborn 07, Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena, Anstoß 14.05 Uhr