Jena gewinnt gegen Telekom Baskets Bonn

Science City Jena-Trainer Björn Harmsen mit seinem Team beim Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn in der Sparkassen-Arena.
Science City Jena-Trainer Björn Harmsen mit seinem Team beim Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn in der Sparkassen-Arena.
Foto: imago/Christoph Worsch
  • Science City Jena schlägt in einem "Wahnsinnsspiel" die Favoriten der Telekom Baskets Bonn
  • Einen großen Rückstand kann das Team von Björn Harmsen kurz vor Schluss wieder aufholen
  • Am Ende siegt der Aufsteiger aus Thüringen sogar mit 73:69 Punkten

Die Basketballer von Science City Jena haben dank einer famosen Aufholjagd den dritten Saisonsieg in der Basketball-Bundesliga erzielt. Die Thüringer gewannen am Samstagabend vor 2150 Zuschauern mit 73:69 (25:43) gegen die Telekom Baskets Bonn in der Sparkassen-Arena Jena. „Wir haben heute ein Wahnsinnsspiel gesehen“, meinte Jenas Trainer Björn Harmsen.

Science City schlägt einen Champions-League-Teilnehmer

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte Jena im Heimspiel den favorisierten Champions-League-Teilnehmer schlagen. Topscorer bei Science City war Kapitän Derrick Allen mit 20 Punkten.

Jena liegt kurzzeitig 18 Punkte zurück

Trotz mehrerer Fehlwürfe konnte die Jenaer Mannschaft den Rückstand nach dem ersten Viertel mit 15:20 in Grenzen halten. Auf 18 Punkte wuchs der Vorsprung von Bonn aber bis zur Halbzeitpause. Der Gastgeber kämpften sich dann zurück. Beim Stand von 38:47 nahm Bonns Coach Predrag Kunic eine Auszeit.

Saalestädter gleichen fünf Minuten vor Schluss aus

Vor dem Schlussdurchgang fehlten den Jenaern nur sechs Punkte zum Gleichstand (46:52). Fünf Minuten vor der Schlusssirene stand es bereits 57:57. „Nachdem wir in der zweiten Hälfte nichts mehr zu verlieren hatten, haben sich die Jungs von der unglaublichen Kulisse anstecken lassen, sich ins Spiel zurückgekämpft“, sagte Harmsen.