Fäuste fliegen in Jena und Erfurt: Viele Verletzte - Vermummte Angreifer

Am Sonntagmorgen hat eine Gruppe von 20 bis 30 vermummten Personen eine Gruppe von acht Personen in Erfurt angegriffen. (Symbolfoto)
Am Sonntagmorgen hat eine Gruppe von 20 bis 30 vermummten Personen eine Gruppe von acht Personen in Erfurt angegriffen. (Symbolfoto)
Foto: imago/mm images/David Ewing
  • Mehrere Gruppen in Jena und Erfurt waren Angreifer oder Opfer von Schlägerein am Wochenende
  • In der Landeshauptstadt griff sogar eine große vermummte Gruppe Personen an
  • Die Hintergründe der Taten sind noch nicht geklärt

Gleich in mehreren Fällen sind am Wochenende Menschen bei Prügeleien und Attacken in Jena und Erfurt verletzt worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa am Sonntagnachmittag.

Aggressive vermummte Gruppe von bis zu 30 Personen in Erfurt

Vor einer Bar in der Erfurter Altstadt wurden laut Polizei acht junge Erwachsene am frühen Sonntagmorgen von einer vermummten Gruppe mit 20 bis 30 Menschen angegriffen. Zwei der 17- bis 20-jährigen wurden dabei leicht verletzt. Die Täter flohen.

Zweiter Angriff aus Gruppe in Erfurt: 41-Jähriger verliert Zähne

Ebenso flohen drei Männer, die aus einer größeren Gruppe heraus am Samstagmorgen in der Erfurter Innenstadt auf einen 41 Jahre alten Mann einschlugen und traten. Dabei wurden dem Mann Zähne ausgeschlagen.

Schlägerei in Jenaer Restaurant

Ebenfalls am frühen Samstagmorgen kam es zu einer Schlägerei vor einem Jenaer Restaurant zwischen einem 22 Jahre alten Mann, seinem 24-jährigen Begleiter und einer größeren Gruppe. Einer der jungen Männer wurde aus der Gruppe heraus attackiert, ging zu Boden und wurde gegen den Kopf getreten. Den Tätern gelang die Flucht.

Fahrraddieb attackiert couragierte Zeugen in Jena

Wohl weil sie einen Fahrraddiebstahl verhinderten, wurden drei Passanten am Sonntagmorgen in der Jenaer Innenstadt von einem Mann angegriffen. Ein 42 Jahre und ein 41 Jahre alter Mann wurden durch Faustschläge am Kopf verletzt. Auch in diesem Fall konnte die Polizei den Täter noch nicht festnehmen.