Veröffentlicht inJena

Videos gesucht: Polizisten als „Mörder und Faschisten“ beschimpft

Demo_Göttingen
Weil es bei einer Demo in Göttingen (s. Foto) zu polizeilicher Gewaltanwendung gekommen sein soll, marschierte ein Aufzug am Freitag durch Jena und beschimpfte offenbar die Polizei. Foto: Swen Pförtner/dpa
  • Kundgebung in Jena gegen Polizeigewalt skandiert mit Beschimpfungen
  • Beamte als „Möder und Faschisten“ betitelt
  • Polizei sucht Videobeweise

Bei einer Kundgebung und einem spontanen Aufmarsch der Initiative „Jugend gegen rechts“ in Jena sollen die Demonstranten Polizisten verunglimpft und beleidigt haben. Nun sammeln die Beamten Beweisvideos.

Demonstranten schimpfen Polizisten in Jena „Mörder und Faschisten“

Nach einer Versammlung am Freitag war ein Protestzug von etwa 30 Personen unter den Fahnen „Grundrechte verteidigen“ vom Holzmarkt über den Leutragraben und die Johannisstraße bis zur Stadtkirche gezogen. Dabei soll die Polizei nach eigenen Angaben in Sprechchören als „Mörder und Faschisten“ beschimpft worden sein. Außerdem beobachten die Beamten, wie Böller und Bengalos gezündet wurden und Zeugen Videos von dem Marsch aufnahmen.

Videomaterial gesucht

Die Polizei bittet darum, diese Clips für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung zu stellen. Zeugen können ihr Material an die E-Mail-Adresse ID.LPIJena@polizei.thueringen.de senden oder Hinweise unter der Telefonnummer (03641) 81 11 23 abgeben.

Facebook-Aufruf zur Kundgebung „Jugend gegen Rechts“ in Jena:

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Facebook.

Hintergrund der Demo gegen Polizeigewalt

Vor dem Protestmarsch hatte sich die Initiative zu einer Kundgebung auf dem Jenaer Holzmarkt versammelt, um sich – wie es in einer Ankündigung auf Facebook heißt – solidarisch mit Opfern von Polizei- und Staatsgewalt zeigen. Sie bezogen sich konkret auf die Ereignisse um eine Demo in Göttingen von Anfang Dezember, bei der es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Marschierenden und der Polizei gekommen sein soll.