Auch bei Jenoptik? Warnstreiks in Thüringen gehen weiter

Die Beschäftigten von Jenoptik Industrial Metrology in Jena sind von der IG Metall zur Teilnahme am Warnstreik am Dienstag aufgerufen worden. (Symbolfoto)
Die Beschäftigten von Jenoptik Industrial Metrology in Jena sind von der IG Metall zur Teilnahme am Warnstreik am Dienstag aufgerufen worden. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • IG Metall will Warnstreiks für Metall- und Elektrobranche fortsetzen
  • Am Dienstag Ausstand in Gera, Jena und Arnstadt angekündigt

Die IG Metall will am Dienstag ihre Warnstreiks in Thüringen fortsetzen. Wie die Gewerkschaft mitteilte, sind unter anderem Beschäftigte der Unternehmen Kaeser Kompressoren in Gera, von Jenoptik Industrial Metrology und Jena Optronik in Jena sowie Thales, n3 und MDC Technology in Arnstadt zur Teilnahme aufgerufen.

Lohnerhöhung und veränderte Wochenarbeitszeit

Die IG Metall verlangt neben einer Lohnerhöhung einen Rechtsanspruch der Beschäftigten, für maximal zwei Jahre ihre Wochenarbeitszeit auf bis zu 28 Stunden zu verringern. Die Arbeitgeberseite kritisierte die Warnstreiks zum Auftakt als unnötige Eskalation während der laufenden Tarifverhandlungen.