Veröffentlicht inJena

Das vierte Wunder von Jena: Mons, Jenas Wahrzeichen

Jenzig.jpg
Jenzig ist der höchste Berg in Jena. Foto: Stadtmuseum Jena
  • Thüringen24 knackt das Rätsel um die „Sieben Wunder“ von Jena
  • Der bekannteste Berg Jenas ist als viertes Wunder benannt worden
  • Was haben Goethe und Schiller mit den Bergen von Jena zu tun?
  • Nachdem Thüringen24 bereits die ersten drei Wunder Jenas aufgedeckt hat, folgt nun das vierte. „Mons“ ist der Name der Besonderheit, um die es heute gehen soll.

    Der imposante Riese

    „Hinter Mons verbirgt sich der Jenzig, also der bekannteste Berg in Jena. Das war er auch schon damals“, sagt Jena-Stadtexperte Thomas Bauer. Mit 365 Metern über Null sei er schließlich der steilste und imposanteste Berg, der die Universitätsstadt umgebe. So habe er sich als Wahrzeichen der Stadt geradezu angeboten, eins der Wunder von Jena zu werden, meint Bauer.

    Schon gewusst?

    Der Jenzig faszinierte sogar schon Friedrich Schiller. Er schrieb ihm zu Ehren das Gedicht „Spaziergang“. Auch Goethe ließ sich von dem beachtlichen Berg beeindrucken. Ein Pferderitt in Richtung Dornburg soll den Dichter zu der Ballade „Erlkönig“ inspiriert haben. Das Erlkönig-Denkmal auf dem Wanderweg zum Jenzig erinnert noch heute daran.

    Hier befindet sich der berühmte Berg:

    Und hier geht es zum dritten Wunder von Jena!