"Ihr scheiß Deutschen werdet noch sehen!" - Jugendbande greift Polizei in Jena an

Nachdem ein 20-Jähriger am Mittwoch Armbanduhren in Jena gestohlen hat, sind seine Freunde auf die hinzugerufenen Polizisten losgegangen. (Symbolbild)
Nachdem ein 20-Jähriger am Mittwoch Armbanduhren in Jena gestohlen hat, sind seine Freunde auf die hinzugerufenen Polizisten losgegangen. (Symbolbild)
Foto: Imago/Ralph Peters
  • Ladendieb in der Goethe Galerie in Jena erwischt
  • 20-Jähriger wird aggressiv und erhält Unterstützung von Jugendbande
  • Polizisten werden angegriffen - Zeugen gesucht

Nachdem ein 20-Jähriger am Mittwoch Armbanduhren in Jena gestohlen hat, sind Freunde des Täters auf die hinzugerufenen Polizisten losgegangen. Dabei wurden die Beamten ausländerfeindlich beschimpft. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Dieb stiehlt Uhren und schlägt Security

Der 20-Jährige stahl am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr zwei Armbanduhren in der Goethe-Galerie in Jena. Zeugen beobachteten den Diebstahl und informierten sofort die Security. Als die beiden Sicherheitskräfte den Dieb ansprachen, antwortete dieser jedoch nicht, sondern schlug einem von ihnen mit der Faust in den Nacken. Er wollte sogar noch ein weiteres Mal zuschlagen, doch der Security-Mitarbeiter wehrte ihn diesmal rechtzeitig ab. Anschließend brachten die Wachmänner den Mann in das Büro des bestohlenen Ladens. Der Täter beleidigte die Security dabei heftig.

Hausverbot für auffällige Jugendgruppe

Die Beamten stellten fest, dass der 20-Jährige zu einer Gruppe junger Leute gehöre, welche laut Polizeiangaben bereits in der Vergangenheit mehrmals in der Jenaer Innenstadt aufgefallen sein soll. Deshalb sollte diese nun Hausverbot in der Goethe-Galerie bekommen.

17-Jähriger beleidigt Beamten

Als die Polizisten die Personalien der einzelnen Gruppenmitglieder aufnehmen wollten, wurde ein 17-Jähriger aggressiv und musste mit Handfesseln am Boden fixiert werden. Dabei wehrte sich der junge Mann mit Schlägen und Tritten. Als er zum Polizeiauto gebracht werden sollte, rief der ausländische Jugendliche laut Polizeibericht: "Ihr scheiß Deutschen werdet noch sehen", "Du scheiß Deutscher hast mir gar nichts zu sagen" und "Kurdistan über alles". Er verbrachte daraufhin mit einem zweiten Jugendlichen aus der Gruppe die Nacht in einer Zelle im Unterbindungsgewahrsam.

Aggressive Jugendgruppe geht auf Wachmänner los

Die anderen Gruppenmitglieder handelten ebenfalls sehr gewalttäig: Sie zogen an der Uniform der Polizisten, bedrängten und stießen die Beamten und versuchten sogar, einem der Ordnungshüter in den Unterleib zu treten. Auf diese Weise wollten die Jugendlichen laut Polizeibericht den 20-jährigen Ladendieb wieder befreien. Erst als die Beamten drohten, Pfefferspray einzusetzen, beruhigte sich die Situation.

Polizei sucht Zeugen

Nach Angaben der Polizei sollen Passanten den Vorfall fotografiert und gefilmt haben. Da die Aufzeichnungen dringend zur Aufklärung der Straftaten benötigt werden, werden Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (03641) 81 11 23 zu melden. Die Jugendstation bearbeitet jetzt Anzeigen gegen die Beschuldigten wegen Widerstandes, Gefangenenbefreiung, versuchte Körperverletzung, Beleidigung und Volksverhetzung.