Science City Jena glücklos in Ulm

Björn Harmsen, Trainer der Basketballler von Science City Jena im Spiel gegen Ratiopharm Ulm.
Björn Harmsen, Trainer der Basketballler von Science City Jena im Spiel gegen Ratiopharm Ulm.
Foto: Imago / Eibner
  • Science City Jena bei  Ratiopharm Ulm zu Gast
  • Thüringer Basketball können Hinrunden-Erfolg nicht wiederholen

Die Basketballer von Science City Jena haben am 19. Bundesliga-Spieltag ihren neunten Saisonerfolg verpasst. Das Team von Coach Björn Harmsen verlor am Samstagabend bei Ratiopharm Ulm mit 72:87 (39:38). Das Hinspiel hatten die Thüringer bei ihrem ersten Saisonerfolg mit 92:87 gewonnen.

Julius Jenkins fehlt bei Science City

Jena musste auf seinen verletzten Topscorer Julius Jenkins verzichten. Auch Martynas Mazeika saß nach Leistenproblemen nur auf der Bank. Dafür sprangen aber Maximilian Ugrai und Kapitän Derrick Allen mit je 22 Punkten als erfolgreichste Jenaer Korbjäger in die Bresche.

Ratiopharm Ulm zeigt sich Playoff-würdig

Im zweiten Rückrundenspiel gingen die Gäste mit einem knappen Vorsprung in die Pause, da die Hausherren in der ersten Spielhälfte eine ungenügende Trefferquote sowohl von der Dreier- als auch Freiwurflinie hatten. Aber nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeber als Playoff-Anwärter. Mit 20 Punkten Vorsprung gingen sie ins Schlussviertel und landeten am Ende ungefährdet ihren elften Saisonsieg.

Science City Jena feiert erneut Auswärtssieg

Björn Harmsen (Coach Science City Jena) ist glücklich nach dem Sieg. (Archivfoto)
Björn Harmsen (Coach Science City Jena) ist glücklich nach dem Sieg. (Archivfoto)
Foto: imago/Christoph Worsch
  • Science City Jena bezwingt die Eisbären Bremerhaven
  • Harmsen-Team überzeugt auswärts mit 80:72 Punkten
  • Julius Jenkins wird Topscorer für das Gäste-Team
Mehr lesen