HFC-Fans wollen Platz in Jena stürmen

Blick in das Ernst-Abbe-Sportfeld - das Stadion ist die Heimspielstätte des FC Carl Zeiss Jena.
Blick in das Ernst-Abbe-Sportfeld - das Stadion ist die Heimspielstätte des FC Carl Zeiss Jena.
Foto: Imago / Christoph Worsch
  • Versuchter Platzsturm im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena
  • Ordnungskräfte müssen Fans des Halleschen FC zurückdrängen

Am Ende des Spiels zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem Halleschen FC haben Gäste-Fans versucht, das Spielfeld zu stürmen. Wie die Polizei mitteilte, hätten die Ordnungskräfte im Ernst-Abbe-Spielfeld deshalb am Sonntagnachmittag massiv eingreifen müssen. Demnach wollten vermummte Anhänger des HFC über die Zäune klettern, lockerten und beschädigten dabei die Absperrungen. Außerdem brannten sie Jenaer Fan-Utensilien an.

Heimsieg für Carl Zeiss Jena gegen Halle - die Fotos:

Großteil der Fans bleibt friedlich

Abgesehen von dem versuchten Platzsturm habe es während des mitteldeutschen Drittliga-Derbys keine größeren Störungen gegeben, berichtet die Polizei. Bei einem FCC-Fan wurde ein Teleskop-Schlagstock gefunden, ein HFC-Unterstützer griff einen Ordner tätlich an. Während im Jena-Block keine Bengalos brannten, zündeten die Gäste-Fans zweimal Pyrotechnik.

Polizei aus ganz Thüringen in Jena

Um das Spiel in Jena abzusichern, waren Polizisten aus ganz Thüringen im Einsatz. In sportlicher Hinsicht entschied Carl Zeiss die Partie für sich.