Forscher der Uni Jena: Pflanzen blühen wegen Klimawandel bis zu drei Wochen früher

Viele Pflanzen blühen laut einer Studie der Uni Jena infolge des Klimawandels früher. „Die globalen Klimaveränderungen führen zu veränderten Blühzeiten insgesamt, wobei in der Regel ein früherer Blühbeginn zu beobachten ist“, erklärte die Botanikerin Patrizia König. (Symbolfoto)
Viele Pflanzen blühen laut einer Studie der Uni Jena infolge des Klimawandels früher. „Die globalen Klimaveränderungen führen zu veränderten Blühzeiten insgesamt, wobei in der Regel ein früherer Blühbeginn zu beobachten ist“, erklärte die Botanikerin Patrizia König. (Symbolfoto)
Foto: Jochen Kienast, Braunschweig
  • Botaniker der Friedrich-Schiller-Universität Jena analysieren Ursachen für veränderten Blühbeginn von Pflanzen
  • Viele Pflanzen reagieren demnach auf Klimawandel und Klimaänderungen mit einem früheren Blühzeitpunkt

Viele Pflanzen blühen laut einer Studie der Uni Jena infolge des Klimawandels früher. „Die globalen Klimaveränderungen führen zu veränderten Blühzeiten insgesamt, wobei in der Regel ein früherer Blühbeginn zu beobachten ist“, erklärte die Botanikerin Patrizia König in einer Mitteilung der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) vom Dienstag.

Vier von fünf Pflanzen sind betroffen

Für ihre Studie hat König demnach Daten zum Blühbeginn von über 550 Pflanzenarten aus 18 Standorten in Europa und Nordamerika zusammengetragen und ausgewertet. Vier von fünf Pflanzen würden tatsächlich ihren Blühzeitpunkt nach vorne verschieben, so König. Der Rest der Bäume, Gräser, Kräuter und Sträucher würde später blühen.

Forscher der Uni Jena finden Spitzenreiter: Strauch blüht drei Wochen früher

Spitzenreiter im Frühblühen ist laut Mitteilung der FSU ein Zwergstrauch – die Vierkantige Schuppenheide – die in Grönland wächst. Sie hat das Öffnen ihrer Blüten in den zurückliegenden zehn Jahren um ganze drei Wochen vorverlegt. Diese und weitere Erkenntnisse könnten den Forschern helfen, künftige Veränderungen im Wachstum von Pflanzen besser vorherzusagen, heißt es abschließend.

Hochwertiges Auto in Jena gestohlen und an polnischer Grenze aufgetaucht

Ein Auto im Wert von 40.000 Euro ist in der Nacht zum Dienstag in Jena gestohlen worden. Nur wenige Stunden später tauchte es an der Grenze zu Polen auf. (Symbolfoto)
Ein Auto im Wert von 40.000 Euro ist in der Nacht zum Dienstag in Jena gestohlen worden. Nur wenige Stunden später tauchte es an der Grenze zu Polen auf. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Erneut hochwertiges Auto in Jena gestohlen
  • Wieder taucht es nahe der polnischen Grenze auf
  • Diesmal konnte ein 24-Jähriger festgenommen werden
Mehr lesen