U19-Talent entscheidet Thüringen-Derby Carl Zeiss Jena gegen Rot-Weiß Erfurt

Im Thüringen-Derby entschied der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag das Spiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt für sich.
Im Thüringen-Derby entschied der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag das Spiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt für sich.
Foto: Karina Heßland-Wissel
  • Jena gewinnt das Thüringen-Derby mit spätem Treffer
  • FC Carl Zeiss Jena lange ideenlos gegen FC Rot-Weiß Erfurt
  • 9650 Zuschauer sehen erst in der Nachspielzeit ein Tor

Mit einem späten Gegentor muss der krisengeschüttelte FC Rot-Weiß Erfurt am Sonntag ohne Punkte aus dem Ernst-Abbe-Sportfeld abreisen. Obwohl die Gäste beim Thüringen-Derby gegen FC Carl Zeis Jena zunächst spielbestimmend waren, hieß es am Ende 1:0 für den FCC. Den Siegtreffer schoss das U19-Talent Florian Dietz in der Nachspielzeit. 9650 Zuschauer sahen die Partie, welche wegen Umbaumaßnahmen damit bereits vollbesetzt war Die Polizei sichert das Risiko-Spiel mit Hunderten Beamten ab.

Fotos vom Derby von Carl Zeiss Jena gegen Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt liefert erste Impulse gegen FCC

Gerade die Gästemannschaft war in der ersten Halbzeit die treibende Kraft in der Oberaue. Erfurt drückte gegen die Jenaer Verteidigung, die den Nadelstichen aber standhielt - nicht zuletzt durch FCC-Keeper Raphael Koczor. Nach der ersten Viertelstunde zeigten die Hausherren auch erste Kombinationen, doch die Abwehr des RWE präsentierte sich am Sonntag erneut deutlich stabiler als zu großen Teilen der Saison.

Biankadi hat Erfurter Führung auf dem Fuß

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann Merveille Biankadi in der 43. Minute die Erfurter Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch durch einen ungenauen Abschluss. Ein Querpass auf den auf gleicher Höhe stehenden Elias Huth hätte zur Großchance führen können.

Carl Zeiss ideenlos - Zimmermann wechselt

Nach dem Pausentee zeigte sich Carl Zeiss mutiger und kreativer. FCC-Trainer Mark Zimmermann schickte dazu Kapitän Sören Eismann und Jan Löhmannsröben vom Feld. Kevin Pannewitz und gerade René Eckardt brachten neue Ideen auf den Rasen. Doch wirklich zwingende Torchancen waren auch in der zweiten Hälfte Mangelware.

Philip Klewin mit klasse Parade

Eine großartige Parade von Philipp Klewin sicherte dann in der 86. Minute noch kurzzeitig die Null bei Erfurt. Eine Flanke erreichte Maximilian Wolfram, der mit dem Kopf nicht richtig platzieren konnte. Schnelle Reflexe vom rot-weißen Schlussmann taten ihr Übriges.

Der Junior macht es für den Jena

In der Nachspielzeit fiel dann die Entscheidung im Derby. Der bis 2016 in der eigenen U19 spielende Florian Dietz ließ Klewin keine Chance. Der 19-Jährige knipste nach sauberer Vorlage eiskalt zur 1:0-Führung für FC Carl Zeiss Jena ein.

RWE-Cheftrainer Emmerling nun auch sportlicher Leiter

Unterdessen teilte Rot-Weiß Erfurt mit, dass Cheftrainer Stefan Emmerling ab sofort auch sportlicher Leiter des Vereins ist. „Diese Doppelfunktion erschließt uns Synergien, die in unserer gegenwärtigen Situation durchaus Sinn machen“, erklärte RWE-Präsident Frank Nowag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Die Verhandlungen mit Emmerling seien seinerzeit längerfristig auf die Zukunft ausgerichtet worden - sowohl für die 3. Liga als auch für die Regionalliga. „Zu dieser Zusage stehen wir nach wie vor beide - sowohl der Verein als auch Stefan.“