DFB vs. FC Carl Zeiss Jena: Geldstrafe wegen unsportlicher Fans

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist wegen des mehrfach unsportlichen Verhalten seiner Fans zu einer Geldstrafe von 5500 Euro verurteilt worden. (Archivfoto)
Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist wegen des mehrfach unsportlichen Verhalten seiner Fans zu einer Geldstrafe von 5500 Euro verurteilt worden. (Archivfoto)
Foto: Imago / Bild13
  • Deutscher Fußball-Bund verurteilt FC Carl Zeiss Jena zu Geldstrafe
  • FCC-Fans haben sich mehrfach unsportlich verhalten
  • Betrifft Spiele gegen Werder Bremen II, VfL Osnabrück und Karlsruher SC

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist zu einer Geldstrafe von 5500 Euro verurteilt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ahndete drei Fälle von unsportlichem Verhalten eines Teils der Anhängerschaft des Thüringer Clubs.

FCC-Fans greifen Gäste-Fans an und brennen Pyrotechnik ab

So griffen während der Halbzeitpause der Partie gegen Werder Bremen II am 18. November 2017 Jenaer Zuschauer Gästefans auf der Haupttribüne an und versuchten, Fan-Utensilien zu entwenden. Zumindest ein Bremer Anhänger wurde dabei verletzt (Thüringen24 berichtete). Darüber hinaus brannten Jenaer Zuschauer im Spiel gegen den VfL Osnabrück am 25. November 2017 Pyrotechnik ab und nach Abpfiff der Begegnung gegen den Karlsruher SC am 9. Dezember 2017 zwei Fan-Schals des KSC.