Science City Jena beißt sich gegen BG Göttingen durch

Die Science City Jena-Spieler Skyler Bowlin und Martynas Mazeika umarmen sich nach dem Sieg gegen Göttingen Sparkassen Arena Jena.
Die Science City Jena-Spieler Skyler Bowlin und Martynas Mazeika umarmen sich nach dem Sieg gegen Göttingen Sparkassen Arena Jena.
Foto: imago/Christoph Worsch
  • Science City Jena besiegt BG Göttingen 103:92
  • Die Thüringer überragen in wichtiger Schlussphase

Die Basketballer von Science City Jena haben in der Bundesliga ihren elften Saisonsieg gelandet und damit einen weiteren Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht. Am Samstagabend setzte sich Jena in der heimischen Sparkassen-Arena vor 2128 Zuschauern mit 103:92 (45:49) gegen die BG Göttingen durch. Als Topscorer erwiesen sich Jenas Martynas Mazeika und Göttingens US-Amerikaner Michael Stockton mit je 25 Zählern. Sein Vater, die NBA-Legende John Stockton, war auch in der Halle.

Science City Jena bestimmt entscheidende Schlussphase

Die abstiegsbedrohten Niedersachsen bestimmten mehr als 30 Minuten das Spiel. Obwohl sich die Mannschaft von Jenas Trainer Björn Harmsen nach zahlreichen Fehlwürfen im zweiten Abschnitt deutlich steigerte, ging sie dennoch mit vier Punkten Rückstand in die Halbzeitpause. Doch bei Göttingen schlichen sich zunehmend Fehler ein. Beim 76:76 glich Jena aus und war dann nicht mehr zu halten. Die letzten zehn Minuten gewann Jena 38:19 und siegte am Ende verdient.