Veröffentlicht inJena

Student in Jena brutal verprügelt und beraubt

Gewalt
Aus Angst vor seinem Mitbewohner hat ein 35-Jähriger sich in seinem WG-Zimmer in Weimar verbarrikadiert (Symbolfoto). Foto: Maurizio Gambarini/dpa
  • Student in Jena von Gruppe Männern angegriffen
  • Schläge und Tritte auf Opfer am Boden
  • Täter zwangen 26-Jährigen, Geld abzuheben

In Jena ist in der Nacht zu Sonntag ein Student zunächst verprügelt und anschließend beraubt worden. Das Opfer soll am Boden liegend geschlagen und getreten worden sein. Anschließend zwang man es, Geld für seine Angreifer abzuheben.

Student in Jena angegriffen

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sei der 26-Jährige erst am Dienstag zur Polizei gegangen. Dort schilderte er den Beamten dafür Unglaubliches: Demnach war der Student gegen 4:45 Uhr auf dem Nachhauseweg mit einem Freund. In der Westbahnhofsstraße sollen fünf bis sechs junge Männer ihn zunächst angepöbelt haben.

Männer greifen 26-Jährigen an

Doch sei es nicht bei den verbalen Attacken geblieben. Die Männer griffen ihn auch körperlich an. Selbst als er am Boden lag, schlugen und traten sie auf ihn ein. Dann beschuldigten sie ihn, die Brille eines der Angreifer beschädigt zu haben. Er solle sofort mehrere hundert Euro von seinem Konto abheben und an die Täter übergeben. Dann ließen sie von ihm ab, so dass der Student fliehen konnte.

Wer hat die Angreifer gesehen?

Am Montag begab sich der junge Mann in ärztliche Behandlung. Jetzt hofft die Polizei auf Zeugen der Tat. Wer hat in der Nähe des Westbahnhof im besagten Zeitraum etwas Auffälliges gesehen? Hinweise nehmen die Beamten unter der (03641) 81 11 23 entgegen.