Transporter steckt in Leitplanke - wieder schlimmer Unfall am Stauende

Am Mittwoch (13.06.2018) sind auf der A9 bei Eisenberg drei Fahrzeuge in einen schweren Unfall verwickelt worden. Ein Kleintransporter blieb in der Leitplanke stecken.
Am Mittwoch (13.06.2018) sind auf der A9 bei Eisenberg drei Fahrzeuge in einen schweren Unfall verwickelt worden. Ein Kleintransporter blieb in der Leitplanke stecken.
Foto: Polizei
  • Schwerer Unfall auf A9 bei Eisenberg
  • Transporter schiebt Autos beiseite
  • Mann schwer verletzt - Autobahn gesperrt

Nach dem schweren Unfall auf der A9 am Mittwochabend hat die Polizei mittlerweile den Hergang klären können. Ihren Erkenntnissen zufolge war ein Kleintransporter bei Eisenberg am Ende eines Staus in das Heck eines langsam fahrenden Autos gekracht.

Crash auf A9 - Fotos von der Unfallstelle:

Transporter steckt auf A9 in Leitplanke

Während der Van nach links geschleudert wurde, kollidierte der Transporter noch mit einem anderen Wagen. Dieses Auto kippte über die Leitplanke und blieb dort völlig demoliert auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der 58-jährige Unfallverursacher selbst blieb mit seinem Fahrzeug unter der Schutzplanke stecken und erlitt schwere Verletzungen. Zum Gesundheitszustand des dritten Beteiligten im Van lagen zunächst keine Angaben vor.

Sperrung der A9 - Rettungshubschrauber landet

Während des Rettungseinsatzes landete ein Hubschrauber auf der A9, das Teilstück der Autobahn im Saale-Holzland-Kreis war für etwa anderthalb Stunden gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 45.000 Euro.

Immer wieder Unfälle am Stauende auf A9

Erst in der vergangenen Woche hatten sich auf der A9 in Thüringen dramatische Unfälle am Stauende ereignet. Die Polizei wendete sich daraufhin mit einem emotionalen Appell an die Öffentlichkeit.