Veröffentlicht inJena

Von Wegen Lisbeth heizt der Kulturarena ein: „Alles Jena, wenn Du tanzt.“

VWL Kulturarena Foto Christoph Worsch (2).jpg
Lange Schlangen bildeten sich kurz vor 19.30 Uhr am Freitagabend vor dem Theatervorplatz in Jena. Die Berliner Indie-Pop Band Von Wegen Lisbeth lud zum Konzert auf der Kulturarena Jena und über 3000 Besucher folgten. Es herrschte sichtlich ausgelassene Stimmung. Foto: Christoph Worsch
  • Von Wegen Lisbeth spielen auf der Kulturarena Jena
  • Konzert restlos ausverkauft – 3000 Besucher
  • Indie-Pop Band aus Berlin trifft den Geschmack der Zuschauer

Lange Schlangen bildeten sich kurz vor 19.30 Uhr am Freitagabend vor dem Theatervorplatz in Jena. Die Berliner Indie-Pop Band Von Wegen Lisbeth lud zum Konzert auf der Kulturarena Jena und über 3000 Besucher folgten. Es herrschte sichtlich ausgelassene Stimmung – natürlich ausverkauft.

Fotos von der Kulturarena Jena: Von Wegen Lisbeth und Blond

Vorband Blond bringt Kulturena-Besucher auf Betriebstemperatur

Angeheizt von der Chemnitzer Vorband Blond ließ das recht junge Publikum keine Zweifel daran aufkommen, warum sie sich auf der Kulturarena eingefunden hatten. Sie wollten Feiern und das zu der luftig leichten Popmusik von Von Wegen Lisbeth. Eben diese nutzt die erste Gelegenheit und erklärte das Konzert sofort zu ihrem Soloauftritt mit den meisten Zuschauern.

Ungeplanter Stromausfall wird professionell verarbeitet

Ein kurzer Stromausfall auf der Bühne im Anschluss konnte die Stimmung im Rund nicht bremsen; passte sogar wunderbar zu ihrem Song „Lang lebe die Störung im Betriebsablauf“, der wenig später folgte. Und so wurde über den gesamten Abend fleißig von den Fans zu den eingängigen Liedern von „Chérie“ über „Sushi“ und dem wohl bekanntesten Song von Von Wegen Lisbeth „Wenn Du tanzt“ mitgesungen und eben ordentlich mitgetanzt.

Von Wegen Lisbeth zelebriert das Leben mit Anfang 20

Ein Hauch der nicht mehr existierenden MTV Campus Invasion lag an diesem Abend über der Kulturarena Jena. Zu gut passten die Berliner Band und das junge Publikum in die Universitätsstadt Jena. Die Texte frech, bissig und mit der Frische, die das Leben mit Anfang 20 ausmacht. Die Besucher fröhlich und ausgelassen. Eine perfekte Symbiose, die zu einem sehr gelungenen Konzerterlebnis führte.